09.06.2013

Passenden Käufer gefunden

Büromöbelhersteller Rohde Group an polnisches Familienunternehmen verkauft

Steyerberg/Voigtei. Der Büromöbelhersteller Rohde Group aus Steyerberg wechselt den Besitzer. Die insgesamt rund 300 Mitarbeiter starke Rohde Gruppe ist verkauft. Neuer Eigentümer ist seit dem 1. Juni ein polnisches Familienunternehmen: Der international aufgestellte Büromöbelproduzent Nowy Styl Group. „Für die Region eine gute Nachricht mit Planungs- und Zukunftssicherheit: Der neue Eigentümer bekräftigt, den Unternehmensstandort zu sichern, auch soll der international bekannte Name Rohde & Grahl bestehen bleiben“, heißt es in einer gestern von Rohde veröffentlichten Pressemitteilung.

Zur 1975 gegründeten Rohde-Gruppe gehören der Büromöbel- und Bürositzmöbelhersteller Rohde & Grahl GmbH, der Rohde Group Service GmbH, der Rohde Logistic GmbH, der Grüttner Systems GmbH und der niederländischen Vertriebsgesellschaft Rohde & Grahl B.V. In Steyerberg werden Sitzmöbel produziert, in Voigtei Büromöbel, außerdem befindet sich dort die Hauptverwaltung.

Der 73-jährige Gründer der Rohde-Gruppe, Wolf-Peter Rohde, gibt nach 38 Jahren erfolgreicher Unternehmensführung das Unternehmen in andere Hände. „Da eine familieninterne Nachfolgeregelung nicht möglich war und ich mich aus gesundheitlichen und Altersgründen aus dem aktiven Geschäft zurückziehen möchte“, so Rohde, „suchte ich seit über einem Jahr sehr gezielt nach einem passenden Käufer: Der Fortbestand des Unternehmens mit der Weiterführung der Produktion in Deutschland war mir dabei besonders wichtig. Ich bin überzeugt, für unser Unternehmen die bestmögliche Lösung gefunden zu haben.“

Die Nowy Styl Group ist ein ebenfalls inhabergeführtes Familienunternehmen und zudem der größte Bürostuhlproduzent Europas mit mehr als 5500 Beschäftigten. Die in Polen beheimatete Gruppe hat bereits seit 2004 einen Standort in Deutschland. DH

Zum Artikel

Erstellt:
9. Juni 2013, 00:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 47sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.