Modedesigner Karl Lagerfeld und die damalige "Bunte"-Chefredakteurin Patricia Riekel 2008 in Offenburg. Foto: Patrick Seeger/dpa

Modedesigner Karl Lagerfeld und die damalige "Bunte"-Chefredakteurin Patricia Riekel 2008 in Offenburg. Foto: Patrick Seeger/dpa

München 19.02.2020 Von Deutsche Presse-Agentur

Patricia Riekel: Karl Lagerfeld war ein Ästhet

Die frühere „Bunte“-Chefredakteurin Patricia Riekel hat den Stil von Modezar Karl Lagerfeld „sehr bewundert“. „Er legte auf jedes Detail großen Wert.

Angefangen vom Fußboden bis zum Arrangement der Bücher“, sagte die 70 Jahre alte Journalistin den Zeitungen „tz“ und „Münchner Merkur“ anlässlich des ersten Todestags ihres Freundes. „Wir haben viel über Häuser und Einrichtungen gesprochen, denn Karl war ein Ästhet, und er lebte in einer ungemein geschmackvollen Umgebung.“ Sie hätten sich gegenseitig Bücher geschenkt, sagte Riekel. Sie habe immer nach Biografien gesucht. „Es war nicht einfach, ihm Bücher zu schenken, denn er hatte ja eine eigene Buchhandlung in Paris. Aber er freute sich auch über Bücher, die er schon besaß, weil er an jedem seiner Wohnsitze über eine Bibliothek verfügte.“ Auf die Frage, ob sie mit Lagerfeld per Du war, antwortete Riekel: „Um Himmels willen, nein! Wir nannten uns beim Vornamen und siezten uns. Das ist eine besondere Art des gegenseitigen Respekts.“ Der Modeschöpfer war am 19. Februar 2019 im Alter von 85 Jahren gestorben.

Zum Artikel

Erstellt:
19. Februar 2020, 09:35 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 28sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.