Diese Patronenhülse zog ein Mann am Freitag aus dem Mittellandkanal. Foto: Polizei Minden-Lübbecke

Diese Patronenhülse zog ein Mann am Freitag aus dem Mittellandkanal. Foto: Polizei Minden-Lübbecke

Minden 14.09.2020 Von Die Harke

Patronenhülse aus der Weser geangelt

31-Jähriger hatte sie beim Magnetangeln im Hafen in Minden-Hahlen an Land gezogen

Ein 31-jähriger Angler hat am Freitagabend im Hafen von Hahlen (Stadt Minden) mit seiner Magnetangel eine etwa zehn Zentimeter große Patronenhülse aus der Weser geangelt. Er alarmierte gegen 22.30 Uhr die Polizei. Die Einsatzkräfte sperrten die Kanalbrücke an der Straße „Vorm Kamp“ ab und verständigten das Ordnungsamt.

Auch der Kampfmittelräumdienst rückte aus. Anschließend stellte sich heraus, dass es sich bei dem Fund um eine etwa zehn Zentimeter lange Patronenhülse handelte, teilt die Polizei Minden-Lübbecke mit. Nachdem man das Fundstück gegen 0.50 Uhr unschädlich gemacht hatte, konnte die gesperrte Brücke wieder freigegeben werden.

„Derartige Funde sind keine Seltenheit, sodass das Metallangeln gewisse Risiken mit sich bringt“, heißt es von der Polizei weiter. Erst vor rund zwei Wochen, am 29. August, kam es im Bereich des Schleusenkanals in Windheim zu einem ähnlichen Einsatz. Hier handelte es sich wie seinerzeit berichtet bei dem gefundenen Gegenstand um eine rund 26 cm lange alte Granate.

Zum Artikel

Erstellt:
14. September 2020, 18:12 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 29sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.