Birgit Gerking (links) und Heidrun Gerdes beim Packen der Taschen. Foto: Landfrauenverein Nienburg

Birgit Gerking (links) und Heidrun Gerdes beim Packen der Taschen. Foto: Landfrauenverein Nienburg

Nienburg 11.12.2020 Von Die Harke

Pause nach 72 Jahren

Keine Adventsfeier der Landfrauen – dafür aber Weihnachtstüten

Die Vorweihnachtszeit ist bekanntlich eine Zeit der Vorfreude und der vorweihnachtlichen Feiern. Der Landfrauenverein Nienburg veranstaltet seit 72 Jahren jeweils im Dezember eine Feier entweder mit einem festlichen Kaffeetrinken oder einem festlichen Essen.

Er schreibt dazu: „Ein Veranstaltungsteil und Singen von Weihnachtsliedern gehört immer dazu. Die Veranstaltung ist begehrt und immer nach kurzer Zeit ausgebucht. Die erste vorweihnachtliche Feier fand im Jahr der Gründung des Vereins am 14. Dezember 1948 im Parkhaus (heute Seniorenresidenz) in Nienburg statt.“ Wegen der Coronapandemie hätten die Landfrauen diese Tradition nun unterbrechen müssen.

„Der Vorstand hat dieses sehr bedauert, dass sich die Landfrauen nicht wie gewohnt in weihnachtlicher Atmosphäre sehen und feiern können. Alle hatten es sich so sehr gewünscht. Der Vorstand hat dann kurzfristig beschlossen, einen vorweihnachtlichen Gruß an alle Mitglieder zu senden. Nicht nur eine Weihnachtskarte, sondern eine vorweihnachtliche Tasche, um hiermit in der Vorweihnachtszeit eine Freude zu bereiten“, heißt es weiter.

Bei der Umsetzung seien die Beteiligten erstauntgewesen, welche Mengen zur Füllung der Taschen zusammenkamen und welcher Aufwand dahinter steckte, alles zu beschaffen und Platz zum Verpacken und zur Zwischenlagerung zu finden: „Erschwerend kam beim Verpacken hinzu, dass sich nur Personen aus zwei Haushalten auf Grund der Corona Vorschriften treffen durften. Zwei Teams mit zwei Personen haben dann die Arbeit bewältigt.“

Insgesamt seien rund 170 Kilogramm in 430 Taschen verpackt worden. Zum Inhalt zählten beispielsweise 72 Kilogramm Äpfel, 38 Kilogramm Schokolade, 32 Kilo Kekse, zehn Kilo Bienenwachskerzen und 17 Kilo Backbroschüren. Die Verteilung im Landkreis und darüber hinaus erfolgte über die Ortsvertreterinnen und den Vorstand. Alle Beteiligten sind seien sich aber einig: „Es hat Freude gemacht, eine Freude zu bereiten und die Mühe hat sich gelohnt.“

Zum Artikel

Erstellt:
11. Dezember 2020, 03:33 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 54sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Themen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.