Pe Werner mit Pianist Frank Chastenier. Rosa Frank

Pe Werner mit Pianist Frank Chastenier. Rosa Frank

Haßbergen 01.11.2018 Von Die Harke

Pe Werner bringt das Kribbeln mit

Konzert „Stille Wasser“ findet am 17. November in der Alten Kapelle in Haßbergen statt

Auf der Bühne eine Frau, ein Mann und ein Flügel – am Samstag, 17. Nobember, um 20 Uhr im Saal des Gasthauses Mönch in Haßbergen. Dann findet das Konzert „Stille Wasser“ mit Pe Werner und Frank Chastenier statt – mit Lieblingsliedern, Songs und Chansons, ein „Konzert zum Ausatmen“, so die Veranstalter. Die bekannte und vielseitige Sängerin, Schauspielerin und Songwriterin Pe Werner ist wieder zu Gast in Haßbergen. Heiko Mönch vom Veranstaltungsteam der Alten Kapelle Haßbergen: „Wir war ganz begeistert vom beeindruckenden Weihnachtskonzert von Pe Werner, besonders von ihrem Stimmvolumen und der Bühnenpräsenz der Sängerin im Dezember 2016 in der Marienkirche Haßbergen.“

Die Kölner Sängerin und Schauspielerin kommt mit ihren Lieblingsliedern, Songs und Chansons nach Haßbergen auf die Bühne des Saales im Gasthaus Mönch. Pe Werner und Pianist Frank Chastenier von der WDR-Bigband tauchen nach Perlen des Songwritings. Sie ist die Frau mit dem „Kribbeln im Bauch“.

Pe Werner ist Liedermacherin, Songpoetin, Kabarettistin und Komponistin. Wohl keine andere Sängerin in Deutschland wandelt schon seit Jahren derart mühelos zwischen Pop, Swing, Chanson und Jazz. Auf diesem Weg entwickelten sich Freundschaften mit anderen Musikern wie Frank Chastenier. Dieser gehört zu den größten Pianisten und Arrangeuren der internationalen Musikszene. Mit der WDR Big Band gewann Frank Chastenier bereits drei Grammy Awards. Er veröffentlichte Solo-Alben, musizierte mit Hildegard Knef, Ray Brown, Till Brönner, Patti Austin, Thomas Quasthoff, Roger Willemsen und auch im Jahr 2009 mit Pe Werner.

Bei den Aufnahmen zu ihrem Konzertalbum „Im Mondrausch“, das den German Jazz-Award gewann, saß Frank Chastenier am Flügel. Nicht erst seit dieser Zeit gab es bei beiden die Idee, mit einem Programm gemeinsam aufzutreten. Mit „Stille Wasser“ erfüllen sich Pe Werner und Frank Chastenier nun endlich diesen Wunsch.

„Stille Wasser“ ist ein Liederzyklus der besonderen Art. Pe Werner und Frank Chastenier tauchen für ihr gemeinsames Programm gewissermaßen nach musikalischen Perlen des internationalen Songwritings, nach großen Chansons und Liedern.

Gestoßen sind sie bei ihrer Suche auf Lieder von Hildegard Knef, auf die Songs von Joni Mitchell, aber auch die tief bewegenden Chansons von Jacques Brel und Yves Montand.

Sie stießen auf Künstler, deren Lieder vielleicht eins verbindet: Sie erzählen eben nicht nur oberflächlich von der Liebe und dem Leben, sondern vor allem vom Überleben im toten Winkel des Glücks. Große Songs großer Songwriter, deren Musik für Pe Werner und Frank Chastenier eine große Rolle gespielt hat. Songs, die ihnen beiden nun neuen Raum und Tiefe bieten für Interpretation.

Stille Wasser sind bekanntlich tief. In einer lauten Welt begegnen sich Pe Werner und Frank Chastenier an diesem Abend bewusst auf leisen Sohlen, um den musikalischen Moment einzufangen, ihn auszuloten, jenseits des Reproduzierbaren, Abziehbildhaften. „Stille Wasser“ ist ein Pas de deux der leisen Töne, eben ein „Konzert zum Ausatmen“. Gefördert wird es vom Landschaftsverband Weser-Hunte.

Platzkarten sind ab sofort im Vorverkauf zu erhalten über www.hassbergen.de (E-Mail an info@hassbergen.de) oder telefonisch unter (0 50 24) 82 59 sowie bei der Volksbank Haßbergen unter Telefon (0 50 24) 88 00 40.

Zum Artikel

Erstellt:
1. November 2018, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 36sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.