Übernimmt beim 1. FC Nürnberg: Markus Weinzierl. Foto: Matthias Balk/dpa

Übernimmt beim 1. FC Nürnberg: Markus Weinzierl. Foto: Matthias Balk/dpa

Nürnberg 04.10.2022 Von Deutsche Presse-Agentur

Perfekt: Weinzierl neuer Trainer beim 1. FC Nürnberg

Nach nur zehn Punkten aus den ersten zehn Spielen droht der 1. FC Nürnberg sein Saisonziel aus den Augen zu verlieren. Trainer Markus Weinzierl soll den Club nun wieder aus der Krise führen.

Nürnbergs neuer Trainer Markus Weinzierl will von den Spielern des abgestürzten Traditionsvereins „noch mehr Disziplin und Intensität“ einfordern. „Ich kann schon auch harte Entscheidungen treffen“, sagte der 47 Jahre alte Fußball-Lehrer bei seiner Vorstellung: Generell sei sein Credo aber: „Knallhart sein, aber auch den Draht zu den Spielern haben.“ Der Niederbayer übernimmt den 1. FC Nürnberg in einer Krise. Nach einem eklatanten Leistungsabfall befinden sich die Franken in der 2. Bundesliga nach zehn Spieltagen auf Platz 14. Das von der FCN-Führung ausgegebene Saisonziel Platz eins bis sechs scheint schon jetzt kaum noch zu erreichen. Vielmehr droht aktuell der Gang in die 3. Liga. Hecking: „Wünsche mir, dass wir nun konstant punkten“„Das Ziel ist, sich erst mal hinten anzustellen. Die Situation wie sie ist, müssen wir erst mal annehmen. Bis zur Winterpause wünsche ich mir, dass wir konstant punkten“, sagte Sportvorstand Dieter Hecking am Dienstag. Weinzierl weiß trotz bislang enttäuschender Saison um die Klasse seiner neuen Mannschaft. „Der Verein hat Potenzial, das ich rauskitzeln will“, sagte der Straubinger. „Es gilt, den Spielern einen einfachen und guten Plan an die Hand zu geben, den sie zu 100 Prozent umsetzen.“ Ziel sei es, die Chance zu nutzen, die solch ein Trainerwechsel mit sich bringe. Am Sonntag gibt der Bundesliga-erfahrene Coach, der bis zum Sommer noch beim FC Augsburg angestellt war, sein Debüt an der Seitenlinie der Franken. Dann empfängt Nürnberg Holstein Kiel. Bis dahin heißt es für Weinzierl: „Eindrücke verschaffen und die richtigen Schlüsse ziehen“.

Zum Artikel

Erstellt:
4. Oktober 2022, 15:05 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 47sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.