Die Küster des Kirchenkreises Syke-Hoya im Bücker Dom. Kirchenkreis Syke-Hoya

Die Küster des Kirchenkreises Syke-Hoya im Bücker Dom. Kirchenkreis Syke-Hoya

BÜCKEN 12.03.2018 Von Die Harke

Personalwechsel, Austausch und Kirchenführung

Küster des Kirchenkreises Syke-Hoya trafen sich in Bücken

Die Küster des [DATENBANK=1636]Kirchenkreises Syke-Hoya[/DATENBANK] trafen sich in diesem Jahr zum Austausch und zur Weiterbildung in Bücken. Küstersprecher Heino Raven aus Bassum, der das Treffen für die Kollegen aus der Region seit vielen Jahren organisiert, begrüßte dieses Mal 16 Küsterinnen und Küster, außerdem Marlies Lührs von der Mitarbeitervertretung und C[DATENBANK=2985]arsten Niemeyer[/DATENBANK], Küstersprecher vom Sprengel Osnabrück. Zunächst ging es um Neuigkeiten und Personalien. In vier Gemeinden gibt es Wechsel bei den Kirchenwarten: In Syke übernimmt Valentina Reimann die Arbeit von Ingrid Nisse, in Barrien Christa Neumayr die von Ute Hardemann, in Seckenhausen löst Wakil Ahmad Hussainzadeh die Küsterin Annegret Ciesinski ab und in Twistringen Franka Bergmann Annemarie Behring.

Heino Raven übernahm zusätzlich zu seinen Tätigkeiten ein Amt im Vorstand der Küstervereinigung und Friedhofswärter der Landeskirche Hannover. Im Vorstand ist er ab sofort Ansprechpartner für Friedhofsfragen.

Sabine Schumacher, Küsterin in Bücken, hatte mit ihrem Team ein leckeres Frühstück vorbereitet, bei dem die Teilnehmer sich rege austauschten. Danach nahmen alle an einer Kirchenführung teil. Die Frauen und Männer waren beeindruckt von den imposanten Räumen der Stiftskirche Bücken und den interessanten und informativen Geschichten von Gästeführerin Elke Heuermann aus Helzendorf.

Zum Abschluss hielt Florian Elsner, Diakon in der Region Hoya, noch eine Andacht für die Küsterinnen und Küster. Das nächste Treffen zum Thema „Kirchenjahr“ soll am 18. Februar 2019 in Nordwohlde stattfinden.

Zum Artikel

Erstellt:
12. März 2018, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 43sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.