Am Mittwochabend gab es in Stolzenau einen Großeinsatz. © Petair / Fotolia

Am Mittwochabend gab es in Stolzenau einen Großeinsatz. © Petair / Fotolia

Stolzenau 21.02.2019 Von Kristina Stecklein

Personensuche in Stolzenau: Großaufgebot von Einsatzkräften

39-jähriger Gesuchter war stark alkoholisiert

Ein Großaufgebot der Polizei sowie der Feuerwehr war am Mittwochabend auf der Suche nach einer vermissten Person in Stolzenau. Um kurz nach 20 Uhr informierte eine Bekannte des 39-jährigen Vermissten den Notruf der Feuerwehrleistelle. Nach Angaben der Frau sei der Mann zu diesem Zeitpunkt verwirrt und alkoholisiert gewesen, außerdem war eine Notlage nicht auszuschließen. Zudem war der 39-Jährige mit seinem Fahrrad unterwegs.

„Mit drei eigenen Funkstreifenwagen und Unterstützung weitere Kollegen haben wir nach dem Mann gesucht“, erklärt Nienburgs Polizeipressesprecher Axel Bergmann auf Nachfrage der HARKE. Bei der Suche halfen auch 35 Einsatzkräfte der Feuerwehr. „Auf etwa drei Kilometern haben wir den Uferbereich der Weser abgesucht“, erläutert Bergmann das Vorgehen. Auch ein Hubschrauber mit Wärmebildkamera wurde eingesetzt.

„Um kurz nach 22 Uhr haben wir ihn sehr stark alkoholisiert in der Nähe des Netto-Marktes gefunden. Er befand sich in einem sehr schlechten körperlichen Zustand und war dehydriert“, weiß der Polizeipressesprecher. Der Mann wurde erst in ein Krankenhaus gebracht und im Anschluss in eine Fachklinik verlegt. Gegen Mitternacht war die laut Bergmann "groß angelegte Suchmaßnahme“ beendet. „Unter dem Strich ist es sehr gut ausgegangen“, zieht der Polizist als Fazit. Schließlich sei niemand zu Schaden gekommen.

Besonders hoch rechnet der Pressesprecher den ehrenamtlichen Einsatz der Feuerwehr an. „Die 35 Feuerwehrkräfte waren stundenlang ehrenamtlich auf der Suche durch Stolzenau. Sie haben den Abend nicht vor dem Fernseher verbracht oder mit der Familie“, hebt Bergmann hervor. „Das kann man nicht hoch genug anrechnen. Da muss man einfach ‚Danke‘ sagen." Erste Version:

Wie die Polizei Nienburg gegenüber der HARKE bestätigt, soll am Mittwochabend in Stolzenau eine Person in einem mehrstündigen Einsatz auch mit Hubschraubern gesucht worden sein. Weitere Informationen folgen.

Zum Artikel

Erstellt:
21. Februar 2019, 06:46 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 54sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.