Über 40 Prozent aller Ratsuchenden haben Schulden, die die Höhe von 25 000 Euro übersteigen.  Fast 30 Prozent haben gar Schulden jenseits der 50 000-Euro-Grenze, was gegenüber den Vorjahren ein hoher Wert ist. Kommt hier noch eine größere Gläubigerzahl als Faktor hinzu, ist es für viele Menschen fast unmöglich, eine solche Situation selbst zu bereinigen. Allerdings können auch Schulden, die geringer sind als 5000 Euro, existenzbedrohend sein, wenn das Einkommen gerade zur Deckung des unmittelbaren Lebensunterhaltes reicht,  selbst kleinste Raten nicht gezahlt oder auch kleinere Anschaffungen nicht selbst finanziert werden können. Das ist häufig beim Personenkreis der Fall, der Grundsicherungsleistungen nach den Sozialgesetzbüchern bezieht.

Über 40 Prozent aller Ratsuchenden haben Schulden, die die Höhe von 25 000 Euro übersteigen. Fast 30 Prozent haben gar Schulden jenseits der 50 000-Euro-Grenze, was gegenüber den Vorjahren ein hoher Wert ist. Kommt hier noch eine größere Gläubigerzahl als Faktor hinzu, ist es für viele Menschen fast unmöglich, eine solche Situation selbst zu bereinigen. Allerdings können auch Schulden, die geringer sind als 5000 Euro, existenzbedrohend sein, wenn das Einkommen gerade zur Deckung des unmittelbaren Lebensunterhaltes reicht, selbst kleinste Raten nicht gezahlt oder auch kleinere Anschaffungen nicht selbst finanziert werden können. Das ist häufig beim Personenkreis der Fall, der Grundsicherungsleistungen nach den Sozialgesetzbüchern bezieht.

22.01.2014

Pfändungsschutzkonto wird stark nachgefragt

Schuldnerberatung des Paritätischen Nienburg zieht Bilanz für 2013: Langzeitarbeitslose besonders von Überschuldung bedroht

Weiterlesen?

Bitte melden Sie sich mit einem gültigen Abo an.

Testen Sie unser E-Paper!

kostenlos und unverbindlich

Anmelden und ausprobieren

Digi-Abo 4 Wochen kostenlos

testen, danach 8,90 € pro Monat

Jetzt abonnieren

Zum Artikel

Erstellt:
22. Januar 2014, 00:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 3min 21sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen