Pfützen, Matsch und immer wieder Müll

Pfützen, Matsch und immer wieder Müll

Gute Nachricht für alle Walkerinnen und Walker, die gerne in der Krähe unterwegs sind: Die Landesforsten prüfen, wie sie den arg ramponierten Walking-Parkplatz instandsetzen können. Foto: Hagebölling

Schon seit Wochen häufen sich die Beschwerden über den Zustand des sogenannten Walking-Parkplatz in der Krähe. Pfützen, Matsch und Müll haben bereits dazu geführt, dass der eine oder die andere lieber direkt an der Straße parkt, als sein Auto auf dem Parkplatz abzustellen.

Doch jetzt gibt es eine gute Nachricht für all die Walkerinnen und Walker, die gerne in der Krähe unterwegs sind und von besagtem Parkplatz aus starten.

Die Landesforsten als Besitzer der Fläche bedanken sich vielmals für den Hinweis. „Als landeseigener Forstbetrieb sind wir selbstverständlich daran interessiert, die scheinbar unhaltbare Situation an einem viel frequentierten Naherholungsgebiet schnellstmöglich zu beseitigen“, so Referendar Nikolaus Roggendorf.

Weiter schreibt Roggendorf: „Unser zuständiger Revierförster, Herr Lehmann, wird sich kommende Woche vor Ort ein Bild machen, um notwendige Maßnahmen planen zu können. Wenn eine grundlegende Sanierung des Parkplatzes notwendig sein sollte, wird dies aufgrund der Witterungsverhältnisse jedoch erst Mitte des Jahres erfolgen können.

Die gröbsten Mängel könnten jedoch wahrscheinlich zeitnah behoben werden. Möglicherweise wird auch die Entnahme einiger Bäume am Parkplatz notwendig sein, um ein Abtrocknen der Fläche zu erleichtern. In Bezug auf das Problem der Vermüllung werden wir uns auch mit dem BAWN ins Benehmen setzen.“

Die Landesforsten bieten ferner an, die HARKE am Sonntag zu informieren, sobald sich die Planungen zur Sanierung des Walking-Parkplatzes konkretisieren.