Philipp Küster mit dem Rennrad auf der 180 Kilometer langen Strecke. Foto: Küster

Philipp Küster mit dem Rennrad auf der 180 Kilometer langen Strecke. Foto: Küster

Hoyerswerda 07.09.2021 Von Die Harke

Philipp Küster beim „Knappenman XXL“

Triathlet des 1. Nienburger SC finisht Ironman-Distanz in 10:21:29 Stunden

Nachdem mittlerweile fünf Jahre seit seinem letzten Finish über die Triathlon-Langdistanz vergangen sind, sollte es nun für Philipp Küster vom 1. Nienburger SC wieder soweit sein: In der Lausitz ging er an beim „Knappenman XXL“ an den Start.

Nach der 3,8 Kilometer langen Schwimmstrecke wechselte Küster noch im Bereich der ersten Zehn auf das Fahrrad. Der 180 km lange Radpart absolvierte er in unter fünf Stunden. Ab der vorletzten von insgesamt sechs zu absolvierenden Runden hatte der Nienburger aber immer wieder mit Magenproblemen zu kämpfen. Das hatte zur Folge, dass die erforderliche Energiezufuhr nur noch bedingt erfolgen konnte, sodass er gezwungen war, den anschließenden Marathon deutlich langsamer als geplant zu laufen.

Nach insgesamt 10:21:29 Stunden und auf Platz 22 kam er abgekämpft, aber zufrieden, im Ziel an. Trotz der genannten Probleme fällt das Fazit von Küster positiv aus: „Die schnelle, wenn auch unerwartet wellige Strecke in der freien Natur sowie die von unzähligen Helfern und den anderen Athleten getragene Atmosphäre war wirklich toll. Der Knappenman stellt einen tollen Gegenpol zu den kommerziellen und durchgestylten Großveranstaltungen dar.“

Zum Artikel

Erstellt:
7. September 2021, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 34sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Themen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.