27.01.2013

Pippi Langstrumpf und Mama Muh

Theaterspaß für Kinder ab zehn Jahren ab 10. Februar im Nienburger Kulturwerk

Nienburg (DH). Kleine Theaterfreunde dürfen sich freuen. Mit „Pippi Langstrumpf“ startet das Nienburger Kulturwerk am Sonntag, 10. Februar, um 15.30 Uhr die neue Saison des „Theaterspielplatzes“, der vom Landschaftsverband Weser-Hunte und der Stiftung Niedersachsen gefördert wird. Auch nach dem Astrid Lindgren-Klassiker wartet im Nienburger Kulturwerk wieder viel Spaßiges und Lehrreiches, Bekanntes und Ungewöhnliches darauf entdeckt zu werden. Ein Theatervergnügen, das die ganze Familie einlädt.

Die Abenteuer von „Pippi Langstrumpf“ lassen am Sonntag, 10. Februar, um 15.30 Uhr alle Kinderherzen höher schlagen. Hinreißend und frech erobert sich das „stärkste Mädchen“ die Welt. Tom und Annika sind natürlich mit von der Partie. Ihre Tage verliefen sehr eintönig, bevor im Sommer dieses merkwürdige Mädchen in die Villa Kunterbunt einzog. Mit roten Haaren, Zöpfen, Sommersprossen und den ewig rutschenden Strümpfen – die bekannten Markenzeichen von Pippi Langstrumpf. Pippi ist stark, immer fröhlich und erfindet täglich neue Spiele. Als eines Tages noch eine Flaschenpost angespült wird und alle drei losziehen, um Pippi Langstrumpfs Vater aus den Fängen eines gefährlichen Seeräubers zu retten, können sich Tom und Anika gar nicht mehr vorstellen, wie die Zeit ohne Pippi gewesen ist. Das mobile Figurentheater ist ein Gastspiel des Theatriums Bremen, der Puppenspielbühne des Nordwestens, die bedauerlicherweise schließen musste.

Weitere Vorstellungen im Überblick:

• Am Mittwoch, 6. März, um 9 Uhr und um 11 Uhr folgt „Der Wechstabenverbuchsler“ vom Theater Matz. Voller Wortwitz fördert es die Lust auf Sprache und die Freude am Experimentieren. »Gaten Tug! Mein Name ist Mackerbenn«, sagt Herr Beckermann. Zugegeben - es ist nicht immer leicht, Herrn Beckermann zu verstehen. Seit er aus der Drehtür eines Kaufhauses geschleudert wurde, vertauscht er die Buchstaben. Da kann es schon einmal passieren, dass wanderbure Letterschminge über die Wiemenbluse fliegen (ab vier Jahren).

• Am Mittwoch, 8. Mai um 10 Uhr folgt der Krimi „Rico, Oskar und die Tieferschatten“ vom Theater zwischen den Dörfern nach dem preisgekrönten Buch von Andreas Steinhöfel. Alles beginnt mit einer Nudel. Ein Aldi-Erpresser hat schon wieder ein Kind entführt. Ricos Kopf beginnt zu rotieren... Ein spannender Krimi und die Geschichte einer wunderbaren Freundschaft, die auf eine harte Bewährungsprobe gestellt wird (ab neun Jahren).

• Am Donnerstag, 30. Mai, um 9 Uhr und um 11 Uhr gastiert „Mama Muh räumt auf“ vom Theater R.A.M. im Nienburger Kulturwerk. Es ist Frühling. Die Kuh „Mama Muh“ macht es sich schön und stellt Blumen vors Fenster. Im Blumenglas ist Milch. Darüber meckert die Krähe. Sie beschließt, im Kuhstall aufzuräumen, da Kühe offensichtlich nicht wissen, worauf es ankommt. Nach einigem Hin und Her kommt es schließlich doch zu einer Art Ordnung, mit der Kuh und Krähe zufrieden sind (ab drei Jahren).

Die Vorstellungen von „Mama Muh räumt auf“ sind zwar bereits ausverkauft. Für Interessierte können bei ausreichender Anzahl am 29. Mai jedoch zusätzliche Veranstaltungen angeboten werden.

Der Eintritt für alle Vorstellungen beträgt fünf Euro für Kinder und sieben Euro für Erwachsene. Weitere Informationen im Nienburger Kulturwerk, Mindener Landstraße 20, Telefon (0 50 21) 9 22 58-0, E-Mail info@nienburger-kulturwerk.de oder im Internet

unter www.nienburger-

kulturwerk.de.

Zum Artikel

Erstellt:
27. Januar 2013, 00:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 37sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.