Die 380 kV-Bestandsleitung soll als „Elbe-Lippe Nord“ aufgerüstet werden und dann doppelt soviel Strom transportieren können. Beim Neubau soll die Trasse dann nicht mehr direkt Wohnhäuser überspannen. Foto: Lüers-Grulke

Die 380 kV-Bestandsleitung soll als „Elbe-Lippe Nord“ aufgerüstet werden und dann doppelt soviel Strom transportieren können. Beim Neubau soll die Trasse dann nicht mehr direkt Wohnhäuser überspannen. Foto: Lüers-Grulke

Landkreis 05.12.2021 Von Sabine Lüers-Grulke

Planung steht: Diese Orte sind vom Bau der „Elbe-Lippe-Leitung“ betroffen

Die bestehende 380-kV-Stromtrasse parallel zur Leitung Stade-Landesbergen wird auch aufgerüstet

Weiterlesen?

Bitte melden Sie sich mit einem gültigen Abo an.

Testen Sie unser E-Paper!

kostenlos und unverbindlich

Anmelden und ausprobieren

Digi-Abo 4 Wochen kostenlos

testen, danach 8,90 € pro Monat

Jetzt abonnieren

Zum Artikel

Erstellt:
5. Dezember 2021, 11:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 3min 35sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen