Unter Atemschutz wurde der PKW abgelöscht und ausgiebig gekühlt. Foto: Thiermann

Unter Atemschutz wurde der PKW abgelöscht und ausgiebig gekühlt. Foto: Thiermann

Eystrup 08.01.2020 Von Marion Thiermann

Plötzlich steht der Wagen in Flammen

Feuerwehreinsatz in Eystrup / Ölverlust offenbar die Ursache

Zu einem Fahrzeugbrand wurden die Freiwillige Feuerwehr Eystrup sowie die Polizei aus Hoya am frühen Mittwochnachmittag an die Hauptstraße in Eystrup alarmiert. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand der Motorraum des Mercedes-Kombis komplett in Flammen.

Der Wagen wurde zunächst von Atemschutzgeräteträgern mit einem C-Strahlrohr unter Einsatz von Schaummittel abgelöscht und anschließend ausgiebig mit Wasser gekühlt.

Zudem wurde das Auto mit einem Spreizer seitlich angehoben und aufgebockt, um den Motorraum auch von unten kühlen zu können. Die Temperatur des völlig zerstörten Motors und auch der Innenraum des Kombis wurde stetig mit einer Wärmebildkamera auf Hitzequellen kontrolliert.

Ursache für den Brand des Motors war laut der Polizei vermutlich der Verlust von Öl. Eine Ölspur erstreckte sich die Bundesstraße 215 entlang über Gandesbergen und Haßbergen, vermutlich bis nach Drakenburg, woher der Fahrer des Wagens kam.

Dieser hatte etwa am Ortseingang von Eystrup Qualm im Motorraum bemerkt und war noch einige hundert Meter bis zu seiner Wohnung gefahren. Für die Beseitigung der Ölspur wurde eine Spezialfirma beauftragt.

Zum Artikel

Erstellt:
8. Januar 2020, 17:48 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 32sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Themen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.