In Wendenborstel wurde die deutsch-polnische Freundschaft weiter vertieft. S. Schön

In Wendenborstel wurde die deutsch-polnische Freundschaft weiter vertieft. S. Schön

Wendenborstel 18.05.2018 Von Die Harke

Polen von Gemeinde beeindruckt

Abordnung aus dem ehemaligen Hartmannsdorf zu Gast in Wendenborstel

Auf Einladung der Gemeinde Steimbke nahm eine achtköpfige polnische Abordnung aus Jaczkow, dem ehemaligen Hartmannsdorf in Schlesien, am Schützenfest in Wendenborstel teil. Dies war der Gegenbesuch für eine Einladung aus dem Jahre 2016, als eine Reisegruppe aus Wendenborstel, 70 Jahre nach der Vertreibung aus Schlesien, ihren alten Heimatort wieder besucht hatte und zusammen mit den jetzigen Bewohner ein Dorffest gefeiert hatte.

Die Reisegruppe, angeführt vom Bürgermeister der Gemeinde Jaczkow Adam Gorecki, war bereits einen Tag zuvor angereist.

Nachdem sie das Quartier in Steimbke bezogen hatte, folgte die Reisegruppe der Einladung von Bürgermeister Friedrich Leseberg und Samtgemeinde Bürgermeister Knut Hallmann zu einem Rundgang durch Steimbke. Hier wurden den Besuchern die wichtigsten öffentlichen Gebäude, wie Kindergarten, Schulen, Turnhallen, Landschaftssee, die Sportanlagen und das Naturbad vorgestellt. „Die polnische Delegation zeigte sich sehr beeindruckt von der guten Infrastruktur in der Gemeinde.

Anschließend fand ein gemeinsames Abendessen statt, bei dem umfangreiche Gespräche über die beiden Gemeinden geführt wurden.“, berichtet Hans-Jürgen Schön, der 2016 einen Besuch der in Wendenborstel und Steimbke lebenden gebürtigen Hartmannsdorfer in ihr altes heimatdorf organisierte. Am nächsten Tag besuchten die Gäste aus Jaczkow das Königsfrühstück auf dem Wendenborstler Schützenfest. Hier wurden die sie vom ersten Vorsitzenden Maik Beermann begrüßt und von ihm zum Mitfeiern eingeladen.

Deutsch-polnische Freundschaft weiter ausgebaut

Nach einer ordentlichen Stärkung, stand dann bei herrlichem Wetter ein besonderer Festumzug mit Trecker und Wagen auf dem Plan. Nach 31 Jahren musste die Königsscheibe erstmals wieder außerhalb Wendenborstels angebracht werden.

Schön: „Die polnischen Gäste waren begeistert von der Organisation und der großen Anteilnahme der Dorfbewohner. Nach dem Umzug verbrachte man noch einige gemütliche Stunden auf dem Schützenfest in Wendenborstel.Bei netten Gesprächen wurde die deutsch-polnische Freundschaft weiter ausgebaut und vertieft. Zum Abschluss wurden noch Geschenke ausgetauscht und einige Worte der Bürgermeister gesprochen.“

Die polnische Abordnung am Hartmannsdorfer Weg. S. Schön

Die polnische Abordnung am Hartmannsdorfer Weg. S. Schön

Zum Artikel

Erstellt:
18. Mai 2018, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 56sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.