Nach Angaben der Polizei ist die Lage am Montagmorgen auf den Straßen im Landkreis Nienburg „extrem entspannt“ gewesen. Symbolfoto: mario beauregard - stock.adobe.com

Nach Angaben der Polizei ist die Lage am Montagmorgen auf den Straßen im Landkreis Nienburg „extrem entspannt“ gewesen. Symbolfoto: mario beauregard - stock.adobe.com

Landkreis 08.02.2021 Von Sebastian Schwake

Polizei: „Lage auf den Straßen ist extrem entspannt“

Heute Start im Impfzentrum: Terminverschiebung aus Witterungsgründen um 24 Stunden möglich

Der Schneefall im Landkreis Nienburg hat bislang nicht zu einem Chaos auf den Straßen im Kreisgebiet geführt. Nach Angaben von Andrea Kempin, Pressesprecherin der Polizeiinspektion Nienburg-Schaumburg, sei die Lage bis Montagmorgen um 7 Uhr „extrem entspannt“ gewesen.

Die Polizeisprecherin sagte, dass die Polizei extrem begeistert sei vom Fahrverhalten der Bürger in den Landkreisen Nienburg und Schaumburg. Sie lobte das vorsichtige und umsichtige Fahren der Autofahrer.

Heute nimmt das Impfzentrum in Drakenburg seinen Dienst aus. Die ersten Menschen werden dort regulär geimpft. Wer aus witterungsbedingten Gründen nicht anreisen kann, dessen Termin verschiebt sich um 24 Stunden, teilte Landkreis-Pressesprecher Cord Steinbrecher auf Anfrage mit.

Bahnreisende müssen sich auf etliche Zugausfälle einstellen. Im Nahverkehr fährt aktuell kein Zug ab Nienburg in Richtung Hannover oder Bremen. Auch im Fernverkehr kommt zu Zugausfällen. So hat die Bahn die Verbindung Hannover und Norddeich (Mole) vorerst eingestellt.

Die Feuerwehr in der Stadt Nienburg musste nach Angaben von Pressesprecher Marc Henkel zu keinem einzigen schneebedingten Einsatz ausrücken. „Es war aber auch ab Freitagnachmittag deutlich weniger auf den Straßen los.“

Zum Artikel

Erstellt:
8. Februar 2021, 09:16 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 33sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Karte


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.