Bei Kontrollen von Fahrzeugen haben Polizisten am Wochenende Verstöße gegen die Coronaregeln festgestellt. Foto: S. Engels - stock.adobe.com

Bei Kontrollen von Fahrzeugen haben Polizisten am Wochenende Verstöße gegen die Coronaregeln festgestellt. Foto: S. Engels - stock.adobe.com

Nienburg 18.01.2021 Von Sebastian Schwake

Polizei ahndet Corona-Verstöße

20 schriftliche Anzeigen am Wochenende gefertigt / Polizeisprecher: „Keine Häufung“

Die Polizei hat über das Wochenende gut 20 schriftliche Anzeigen gegen Nienburger erstattet, die gegen die derzeit gültigen Coronaregeln verstoßen haben. Bei den Verstößen handelte es sich nach Angaben von Polizeisprecher Daniel Jahn zumeist um Personen, die in einer Gruppe zusammenstanden, aber keinen Mund-Nasen-Schutz trugen.

Zudem seien Anzeigen erstattet worden, weil zu viele Menschen aus zu vielen Haushalten in einem Auto gesessen haben. In von Polizisten kontrollierten Autos saßen Angehörige aus mehreren Haushalten, die zudem keine Masken getragen haben. Die Anzeige erhielten die Autoinsassen, weil sie mehrere Menschen aus unterschiedlichen haushalten getroffen haben.

In fast derselben Anzahl wie bei den schriftlichen Anzeigen beließen es die Polizisten bei kleineren Verstößen bei mündlichen Verwarnungen. Nach Angaben von Polizeisprecher Daniel Jahn hielten sich die meisten Bewohner des Landkreises Nienburg an die Regeln: „Es gibt im Landkreis Nienburg keine Häufung von Verstößen.“

Zum Artikel

Erstellt:
18. Januar 2021, 11:31 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 27sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.