Das Auto brannte komplett aus. Foto: Marc Henkel

Das Auto brannte komplett aus. Foto: Marc Henkel

Nienburg 05.10.2020 Von Sebastian Schwake

Polizei schließt Brandstiftung nicht aus

Wieder brennt ein Auto in Nienburg / Polizei sucht nach Zeugen

Nach dem Brand eines Renault Twingo hinter dem Bahnhof in Nienburg in der Nacht zu Samstag hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen. Die Polizei schließt Brandstiftung nicht aus. Ein Brandermittler soll den von der Polizei beschlagnahmten und ausgebrannten Wagen untersuchen. „Die Wahrscheinlichkeit, dass der Brand vorsätzlich gelegt wurde, ist sehr hoch“, sagt Nienburgs Polizeipressesprecher Axel Bergmann.

Zeugen hatten in der Nacht zu Samstag einen lauten Knall hinter dem Parkhaus am Nienburger Bahnhof gehört. Ob der Knall mit dem Brand des Wagens in Verbindung steht, ist Teil der polizeilichen Ermittlungen. Als die Feuerwehr am Brandort eintraf, brannte das Auto bereits lichterloh. Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die zwischen 23.30 und 0.30 Uhr verdächtige Beobachtungen in dem Bereich hinter dem Parkhaus gemacht haben. Der Wagen brannte komplett aus, der Schaden beträgt etwa 4.000 Euro.

Zuletzt war vor etwas mehr als zwei Wochen ein Mazda Kombi auf einem Hinterhof an der Verdener Landstraße in Brand geraten. Der Wagen brannte komplett aus. Damals untersuchte ein Brandsachverständiger des Landeskriminalamtes den Wagen. Zum Ergebnis hieß es: „Ein technischer Defekt kann nicht gänzlich ausgeschlossen werden. Ein vorsätzliches Inbrandsetzen kann auch nicht sicher festgestellt werden.“

Zum Artikel

Erstellt:
5. Oktober 2020, 15:38 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 37sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.