Polizeipresse Petair / Fotolia

Polizeipresse Petair / Fotolia

Stolzenau/Leese 01.02.2019 Von Polizeipresse

Polizei sucht Zeugen für Straßenverkehrsgefährdung

Am Montagnachmittag, 28. Januar, gegen 1710 Uhr, wollten Beamte des Polizeikommissariates Stolzenau den Fahrer eines weißen Toyota im Bereich der Ampelkreuzung an der Marktstraße Rehburg-Loccum anhalten und kontrollieren. Nachdem der Fahrer des Toyota direkt vor der Lichtzeichenanlage einen anderen Pkw überholt hatte, fuhr er trotz Rotlicht in die Kreuzung ein und zwang dadurch andere Verkehrsteilnehmer zum Stoppen.

Von der Marktstraße aus ging die Fahrt weiter über die Leeser Straße (Bundesstraße 441) in Richtung Leese, wobei der Pkw-Fahrer innerhalb der Ortschaft eine Reihe von anderen Fahrzeugen überholte und der Gegenverkehr teilweise bis auf den Seitenstreifen abdrängte. Trotz an dem zivilen Funkstreifenwagen eingesetzten Blaulichtes sowie des eingeschalteten Martinshorns, beschleunigte der Fahrer und fuhr weiter bis in die Ortschaft Leese. Während der Fahrt verursachte der Fahrer weitere Gefährdungen anderer Verkehrsteilnehmer.

Auf dem Parkplatz der Gaststätte Pirandello konnte der Pkw schließlich gestoppt werden. Der Fahrer musste unter Anwendung von Zwangsmitteln aus dem Pkw gezogen werden, da er freiwillig nicht aussteigen wollte. Eine Überprüfung im Hinblick auf möglichen Alkohol- oder Drogenkonsum verlief negativ. Nach Beendigung der Maßnahmen durfte der Beschuldigte die Dienststelle in Stolzenau wieder verlassen.

Die Ermittler der Polizei in Stolzenau bitten nun Fahrzeugführer, die während dieser Verfolgungsfahrt behindert oder gefährdet wurden, sich mit der Dienststelle unter 0 57 61 /9 20 60 in Verbindung zu setzen.

Zum Artikel

Erstellt:
1. Februar 2019, 11:19 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 42sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.