Bei der Übergabe der Bücher (von links): Dr. Dirk Götting, Dieter Buskohl, Wilfried Wiedemann und Albrecht Pohle. Polizeimuseum

Bei der Übergabe der Bücher (von links): Dr. Dirk Götting, Dieter Buskohl, Wilfried Wiedemann und Albrecht Pohle. Polizeimuseum

Nienburg 27.03.2017 Von Die Harke

Polizeimuseum gewürdigt

Arbeitskreis „Gegen Vergessen – für Demokratie“ spendet Bücher

Als „einen Beitrag zur Sicherung demokratischer Werte“ bezeichnen Albrecht Pohle und Wilfried Wiedemann, die regionalen Sprecher des Vereins „Gegen Vergessen – für Demokratie“, das Engagement des [DATENBANK=668]Polizeimuseums[/DATENBANK] in Nienburg. Seit fünf Jahren zeigt das Polizeimuseum in ganz Niedersachsen eine Ausstellung zur Rolle und Funktion der Polizei im Nationalsozialismus. „In allen Ausstellungsorten hat es eine sehr engagierte Auseinandersetzung mit der Polizeigeschichte in der Zeit des Nationalsozialismus gegeben“, so der Kurator der Ausstellung, [DATENBANK=4145]Dr. Dirk Götting[/DATENBANK]. Polizeiangehörige, Schülergruppen und eine interessierte Öffentlichkeit hätten sich der Themenfelder der Ausstellung angenommen und vielfach die Ausstellung mit Erkenntnissen aus der lokalen Polizeigeschichte ergänzt.

Der Verein „Gegen Vergessen – für Demokratie“ setzt sich sowohl für eine geschichtliche Aufarbeitung der NS-Zeit, wie auch für die Stärkung eines demokratischen Bewusstseins in Deutschland ein. Die Ausstellung „Ordnung und Vernichtung. Die Polizei im NS-Staat“ erfülle beide Aufgaben vorbildlich, so Pohle und Wiedemann bei der Übergabe eines Geschenks an den Direktor der Polizeiakademie, [DATENBANK=1296]Dieter Buskohl[/DATENBANK]. Das Geschenk bestand aus einer Auswahl von neu aufgelegten Büchern, die im Jahr 1933 der öffentlichen Verbrennung durch die Nationalsozialisten zum Opfer gefallen waren. Ihre Autoren wurden in der NS-Zeit geächtet und verfolgt.

Buskohl bedankte sich „für diese schöne Geste“ und versicherte: „Die übergebenen Bücher werden wir nicht nur für die Arbeit des Museums nutzen, sondern auch den Studierenden der Polizeiakademie zur Verfügung stellen.“

Zum Artikel

Erstellt:
27. März 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 43sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.