Gusseiserne Ofenplatte, 16. Jahrhundert, Gebet Jesu am Ölberg. Museum Nienburg

Gusseiserne Ofenplatte, 16. Jahrhundert, Gebet Jesu am Ölberg. Museum Nienburg

Nienburg 28.02.2019 Von Die Harke

Predigt zur 450 Jahre alten Ofenplatte

Beim Gottesdienst am Aschermittwoch im Quaet-Faslem-Haus des Museums Nienburg wird um 18 Uhr ein Objekt aus der Sammlung vorgestellt. Die Predigt hält Superintendent Martin Lechler; das Motiv ist eine gusseiserne Ofenplatte aus dem 16. Jahrhundert, die im nordhessischen Waldeck produziert wurde. Bekannt war dort der Meister Philipp Soldan (1500-1569), der Platten mit Motiven aus der Bibel gestaltete. Auf seinen Entwurf könnte auch die hier gezeigte zurückgehen. Öfen mit solchen Platten sollten in den Wohnstuben nicht nur die Körper, sondern auch die Seelen der Menschen wärmen. Sie hatten mit diesen „eisernen Bibeln“ das Wort Gottes ständig vor Augen. Kirchenmusikdirektor i.R. Hans-Jürgen May sorgt für die Musik.

Zum Artikel

Erstellt:
28. Februar 2019, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 21sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.