25.01.2015

Professionalität gewinnen

Neue Coaching-Ausbildung ab April 2015 in Nienburg

Nienburg. „Professionalität gewinnen, Prozesse begleiten, Perspektiven entwickeln“ - unter dieser Überschrift startet der nächste Coaching-Ausbildungsdurchgang in Nienburg am 17. April. In der Ankündigung heißt es: „Coaching bedeutet, lösungs-und zielorientierte Beratung und Förderung von Menschen zur Bewältigung beruflicher Anforderungen und Entwicklungen. In vielen Arbeitsfeldern wie Beratung und Personalentwicklung ist Coaching ein wichtiges Handlungs- und Entwicklungsinstrument – und darüber hinaus ein gewinnbringendes Konzept zur eigenen Persönlichkeitsentwicklung und Karriereplanung.“ Die berufsbegleitende Coaching-Zusatzausbildung findet bereits zum 13. Mal in Nienburg statt – veranstaltet vom Verein Niedersächsischer Bildungsinitiativen (VNB e.V.) aus Hannover. Die systematische Ausbildung qualifiziert Menschen aus Beratungsberufen, Freiberufliche Berater/innen, Personalentwickler/innen, Leitungskräfte aus sozialen Einrichtungen und Organisationen, Menschen aus Wirtschaft und Sozialwirtschaft sowie Interessierte aus anderen Berufsfeldern, die ihre persönliche und professionelle Sozialkompetenz vertiefen wollen.

Die Teilnehmenden erhalten eine systematische und ganzheitliche Ausbildung mit theoretischen Einheiten und umfangreichen Anteilen praktischer Übungen. In wertschätzender Lernatmosphäre lernen sie ihre Fähigkeiten zu entfalten und persönliche Ressourcen zu nutzen, um mit aktuellen Methoden Coaching-Prozesse strukturiert und lebendig zu gestalten - und sich in ihrer Arbeit als Coach – im Berufsfeld oder freiberuflich – individuell auszurichten. Am 17. April beginnt die Ausbildung mit dem Einführungstag und endet am 12. März 2016 mit der Abschlussveranstaltung. Sie findet in 1,5-Tagesmodulen berufsbegleitend statt (von Freitagnachmittag bis Samstagabend) und umfasst insgesamt 194 Unterrichtsstunden. Zum Ausbildungsumfang gehören Einzelcoachings ebenso wie regelmäßige Transfergruppentreffen, in denen die Teilnehmenden selbständig an der Vertiefung der Inhalte arbeiten und Trainings durchführen.

Die Ausbildung schließt mit einem Zertifikat des VNB Hannover als Landeseinrichtung der Erwachsenenbildung ab – ein IHK-Zertifikat „Coach – Beratung und Begleitung von Coaching-Prozessen (IHK)“ kann zusätzlich erworben werden. Im Rahmen der „Offenen Hochschule Niedersachsen“ wird aktuell eine sogenannte Allgemeine Anrechnungsempfehlung in Kooperation mit der Universität Vechta geprüft. Anrechnungsempfehlungen vereinfachen die Anerkennung von außeruniversitären Weiterbildungen auf ein Hochschulstudium. Dieses Verfahren wird in der Region Nienburg unterstützt durch Kooperationen mit der Lebenshilfe Nienburg, dem AWO-Bezirksverband Hannover sowie dem Paritätischen Wohlfahrtsverband Niedersachsen. „Viele Übungssequenzen, konkreter Praxisbezug und große Methodenvielfalt sind wesentliche Qualitätsmerkmale der Ausbildung“ so Organisatorin und VNB-Projektleiterin Ulla Althoff, die die Teilnehmenden bereits seit 13 Jahren im Prozess der Ausbildung begleitet. Zum Umfang der Ausbildung gehören auch zwei „Werkstatt-Tage“, einem lebendigen Mix aus Vorträgen, Austausch, Vernetzung, Praxisfragen und Übungsmöglichkeiten. An diesen Tagen finden auch die Einzelcoaching-Sitzungen der Teilnehmenden zur individuellen Entwicklung während der Ausbildung statt. Weiterführende Beratung und Informationen zur Ausbildung sowie Flyer, Curriculum und Terminplan erhalten Interessierte in der VNB-Geschäftsstelle Hannover unter (0511) 45 00 38 46 sowie unter www.vnb.de Interessierte sind herzlich eingeladen, zur nächsten Informationsveranstaltung am 10. Februar zu kommen, die um 18.30 Uhr im Frauen-Stadthaus Nienburg, Neue Straße 33 stattfinden wird.

Hierzu wird um Anmeldung per Mail unter frank.schmitz@vnb.de gebeten. DH

Zum Artikel

Erstellt:
25. Januar 2015, 00:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 26sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.