BAWN-Vorstand Arne Henrik Meyer freut sich über die Beteiligung an dem Projekt. Foto: BAWN

BAWN-Vorstand Arne Henrik Meyer freut sich über die Beteiligung an dem Projekt. Foto: BAWN

Landkreis 08.04.2021 Von Die Harke

Projekt „Nachhhaltige Erden“ angelaufen

Auf den zentralen Wertstoffhöfen gibt es jetzt auch torffreie Pflanz- und Gartenerde

Beim Betrieb Abfallwirtschaft Nienburg (BAWN) gibt es ab sofort neben Kompost und Rindenmulch auch torffreie Pflanz- und Gartenerde.

„In den meisten Gartenerden ist überwiegend Torf enthalten. Der Torfabbau in den Mooren verändert die Lebensraumfunktionen dieses Ökosystems und setzt das im Torfkörper gespeicherte, klimaschädigende Kohlendioxid (CO2) und andere klimawirksame Gase frei. Der Treibhauseffekt wird verstärkt“, heißt es in einer Pressemitteilung.

Doch es gibt auch Alternativen: Im Projekt „Nachhaltige Erden“ haben sich Kommunen, die Landwirtschaftskammer, Naturschutzverbände und Entsorgungsunternehmen, wie der BAWN, zusammengeschlossen, um aus regionalen „Abfallstoffen“ hochwertige und ökologisch sinnvolle Gartenerden ohne Torf zu erzeugen.

Die nachwachsenden und gartenbaulich erprobten Rohstoffe wie Kompost, Rindenhumus und Holzfasern, sorgen mit ihrer Zusammensetzung für ausreichende Luftkapazität und Wasserleitung und gewährleisten so auch eine gute Nährstoffversorgung.

BAWN-Vorstand Arne Henrik Meyer freut sich über die Beteiligung an dem Projekt: „Umwelt- und Klimaschutz ist uns als Abfallbetrieb ein wichtiges Anliegen. Der BAWN erweitert durch die Pflanzerde sein Angebot und unterstützt dazu noch kurze Transportwege, den Erhalt der Moore und eine sinnvolle Abfallverwertung.“

Die hochwertige, regionale Pflanz- und Gartenerde wird ab sofort, in handlichen 45-Liter-Säcken, im Entsorgungszentrum Nienburg/Krähe und auch auf den Wertstoffhöfen Hoya, Leese und Uchte verkauft.

Zum Artikel

Erstellt:
8. April 2021, 20:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 37sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.