Manon Garms DH

Manon Garms DH

18.08.2016 Von Manon Garms

Querungshilfe oder doch nicht?

Guten Tag

Der Vorschlag des Nienburger Seniorenbeirates, eine Querungshilfe in Höhe des Netto-Marktes an der Celler Straße in Erichshagen einzurichten, war jetzt Thema im dortigen Ortsrat. Wie Ortsbürgermeister Tim Hauschildt (CDU) mitteilte, ist das Unfallgeschehen an der Stelle laut Polizei unauffällig. Die Polizei empfehle, auf den Bau der Querungshilfe zu verzichten. Manon

Garms

Lokalredaktion

„Wir sollten noch einmal mit der Polizei sprechen, denn es erstaunt mich, dass sie so deutlich sagt, dass es keine Querungshilfe geben soll“, sagte Hauschildt. Seinen Informationen nach sieht die Polizei bei einer Querungshilfe das Problem der Unübersichtlichkeit für den Pkw-Verkehr, der ohnehin schon auf vieles achten müsse.

Unabhängig davon könnte die Stadt trotzdem eine Querungshilfe bauen. Die Frage ist, was das kosten würde. Nach Auskunft von Seniorenbeiratsmitglied Reinhard Wandmacher gibt es Berechnungen bisher nur für die Verdener Landstraße, für die der Beirat in Höhe des Penny-Marktes ebenfalls eine Querungshilfe angeregt hatte. Danach würde eine Bedarfsampel 25000 Euro kosten, eine Querungshilfe 50000 Euro.

Die Mitglieder des Ortsrates einigten sich auf einen Prüfungsauftrag für die Nienburger Stadtverwaltung. Sie soll die Möglichkeit ausloten, an der Celler Straße eine Bedarfsampel oder eine Querungshilfe aufzustellen. Beides wäre übrigens nicht nur für Senioren hilfreich, sondern auch für Schulkinder.

Zum Artikel

Erstellt:
18. August 2016, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 38sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.