Der RSC Nienburg eröffnete die neue Saison mit einer Strecke über 100 Kilometer. Bohn

Der RSC Nienburg eröffnete die neue Saison mit einer Strecke über 100 Kilometer. Bohn

Radsport 09.04.2019 Von Die Harke

RSC Nienburg eröffnet die Saison

Radsport: Zum Auftakt gibt es eine Frühstücksfahrt nach Sulingen

Der RSC Nienburg eröffnete jetzt mit seinen Mitgliedern offiziell die Rennradsaison. Treffpunkt war wie immer beim Möbelhaus „Heka“ an der Celler Straße in Erichshagen. So versammelten sich 29 begeisterte Radsportler, eine für den RSC mit gut 60 Mitgliedern respektable Zahl. Carsten Kloss hatte eine Strecke gen Westen mit insgesamt gut 100 Kilometern ausgesucht. Nach dem Start und obligatorischen Gruppenfoto ging es dann in zwei Gruppen vorwiegend über Wirtschaftswege und Gemeindeverbindungsstraßen in Richtung Westen los. Nördlich vom Sulingen wurde die B61 gekreuzt, sodass das Frühstücksziel Sulingen erst einmal „verfehlt“ wurde. Die Schleife im Nordwesten führte dann aber doch zielsicher in die „Alte Wache“, die auch von sonstigen Touren bereits bekannt ist. Dieses Mal gab es aber nicht nur einen Milchkaffee, sondern ein großes Frühstück, das keine Wünsche offen ließ.

Matthias Bohn nutzte als Vereinsvorsitzender die Gelegenheit alle Teilnehmer ausführlich zur neuen Saison zu begrüßen und stellte einige Planungen für das Jahr vor. Gut gestärkt ging es dann wieder in zwei Gruppen Richtung Heimat. Nienburg wurde dann am frühen Nachmittag nach flotter Fahrt beider Gruppen erreicht. Alle Teilnehmer zeigten sich im Nachgang überaus zufrieden. Nun hofft das Organisationsteam des RSC auf eine gut besuchte Radtourenfahrt „Über jede Schippe Sand“, nachdem die Crosstourenfahrt Anfang des Jahres erfolgreich war. Start ist am 28. April um 9 Uhr beim SV Erichshagen in der Waldstraße.

Zum Artikel

Erstellt:
9. April 2019, 02:06 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 43sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.