Eine Radfahrerin schwebt nach einem Unfall in Hannover in Lebensgefahr. Schwake

Eine Radfahrerin schwebt nach einem Unfall in Hannover in Lebensgefahr. Schwake

Hannover 15.08.2019 Von Polizeipresse

Radfahrerin schwebt nach Unfall in Lebensgefahr

Eine 67-jährige Radfahrerin schwebt nach einem Unfall in Hannover in akuter Lebensgefahr. Das hat die Polizei Hannover mitgeteilt. Die Radlerin wurde am Donnerstagmorgen in der Südstadt von einem Auto erwischt. Dabei erlitt sie eine schwere Kopfverletzung. Es besteht Lebensgefahr, teilte die Polizei mit.

Ersten Erkenntnissen zufolge war die 73 Jahre alte Fahrerin eines Audi A3 gegen 9 Uhr aus Richtung Hildesheimer Straße kommend auf der Geibelstraße unterwegs und bog links in den Stephansplatz ein.

Dabei erfasste sie die entgegenkommende Radfahrerin. Die 67 Jahre alte Radfahrerin stürzte und zog sich eine lebensgefährliche Kopfverletzung zu. Ein Rettungswagen brachte sie zur intensivmedizinischen Behandlung in eine Klinik.

Die 73-Jährige hatte zuvor noch vergeblich versucht, der Radfahrerin auszuweichen, und den Audi nach links gelenkt. Dadurch steuerte er nach der Kollision gegen ein geparktes Fahrzeug und schob dieses gegen ein Verkehrsschild und ein dort abgestelltes Fahrrad, teilt die Polizei abschließend mit.

Zum Artikel

Erstellt:
15. August 2019, 14:17 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 28sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.