Wer hat die Radmuttern am Mercedes des Marklohers gelöst? Symbolfoto: korchemkin - stock.adobe.com

Wer hat die Radmuttern am Mercedes des Marklohers gelöst? Symbolfoto: korchemkin - stock.adobe.com

Marklohe 01.09.2020 Von Die Harke

Radmuttern vorsätzlich gelöst

Polizei: „Lebensgefahr!“ / Markloher nicht zum ersten Mal im Visier

Auf mögliche Hinweise aus der Bevölkerung hofft die Polizei in Marklohe. Ein 53-jähriger Markloher hatte angezeigt, dass an seinem Pkw Radmuttern gelöst worden waren.

Vermutlich in der Nacht auf den vergangenen Sonntag waren an seinem Mercedes vorsätzlich mehrere Radmuttern gelöst worden – und das nicht zum ersten Mal. „Nicht auszudenken, was passieren kann, wenn sich ein komplettes Rad während der Fahrt von der Achse löst“, bewertet Axel Bergmann, Sprecher der Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg die Tat.

„Es besteht Lebensgefahr für die Insassen, aber auch für andere Personen, die sich dann zufällig in der Nähe aufhalten.“ Hinweise auf einen möglichen Täter nimmt die Polizei in Marklohe unter der Nummer (0 50 21) 92 40 60 entgegen.

Zum Artikel

Erstellt:
1. September 2020, 14:50 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 22sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Themen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.