Auch wenn es in diesem Jahr einen neuen Flyer gegeben hat – das Coronajahr hat auch bei der Niedersächsischen Spargelstraße Spuren hinterlassen. Foto: Nds. Spargelstraße

Auch wenn es in diesem Jahr einen neuen Flyer gegeben hat – das Coronajahr hat auch bei der Niedersächsischen Spargelstraße Spuren hinterlassen. Foto: Nds. Spargelstraße

Landkreis 17.11.2020 Von Die Harke

Radrundwege sollen kommen

Niedersächsische Spargelstraße zieht Bilanz des Coronajahres

Corona macht alles anders – so auch bei der Niedersächsischen Spargelstraße. Erstmalig wurde es den Vereinsmitgliedern freigestellt, auch schriftlich über die Tagesordnungspunkte abzustimmen.

Dazu war keine Satzungsänderung nötig, das Gesetz zur Abmilderung der Folgen der Corona-Pandemie machte es möglich. So tagte die Mitgliederversammlung am Donnerstag mit nur vier Personen und war dennoch beschlussfähig. Das hat der Verein mitgeteilt.

Das Jahr sei kein einfaches für die Mitglieder der Niedersächsischen Spargelstraße. Insbesondere die Gastronomie und Hotellerie seien durch den ersten Lockdown im Frühjahr stark betroffen gewesen und litten auch jetzt wieder unter dem November-Lockdown.

Der Verein hofft, dass alle Mitglieder gut durch diese Zeit kommen und dem Verein sowie ihren Gästen noch lange erhalten bleiben. Auch die Spargelproduzenten bangten zu Saisonbeginn um ihre Spargelernte, da die dringend benötigten Erntehelfer nicht mehr einreisen durften. Den Verein erreichten viele Hilfsangebote von erntewilligen Bürgern, welche an die Plattform www.daslandhilft.de verwiesen wurden, um die Kontakte zu den Spargelproduzenten herzustellen.

Die Tourismusbranche war und ist ebenfalls stark betroffen, lediglich Outdooraktivitäten wie Fahrradfahren und Wandern würden einen starken Aufschwung verzeichnen. Auch die Wohnmobilstellplätze und die Campingplätze seien gut besucht. Der Verein möchte sich in den nächsten Jahren verstärkt für die Einrichtung von Radrundwegen mit Spargelbezug in den Mitgliedskommunen starkmachen.

Auf der Agenda stand neben den Haushaltsbeschlüssen für 2020 und 2021 auch die Wahl des Vorsitzenden. Einstimmig wurde der ehemalige Erste Stadtrat der Stadt Burgdorf, Dagobert Strecker, erneutgewählt. Dabei wurden 30 der Stimmen für Strecker schriftlich abgegeben. Strecker bekleidet dieses Amt nun seit 15 Jahren. Die Niedersächsische Spargelstraße sprach Dagobert Strecker dafür besonderen Dank aus.

Zum Artikel

Erstellt:
17. November 2020, 17:28 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 50sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.