Manon Garms DH

Manon Garms DH

Kolumnen 19.03.2017 Von Manon Garms

Räumlich eine gute Lösung

Die Stadt Nienburg möchte den Standort der [DATENBANK=5544]Polizeiakademie[/DATENBANK] sichern und ausbauen. Um diesen Plan zu verwirklichen, bietet sie der Akademie beziehungsweise dem Land Niedersachsen Teile der Nordertorschule an (Bericht auf dieser Seite). Rein räumlich gesehen wäre das eine gute Lösung: Zum einen benötigt die Polizeiakademie mehr Kapazitäten für ihre Studierenden. Zum anderen wird direkt gegenüber der Nordertorschule an der Rohrsener Straße eine neue Raumschießanlage für die angehenden Polizisten gebaut. Und schließlich bietet sich für die Stadt die Möglichkeit, den durch den Wegfall der Hauptschule nicht mehr benötigten Teil des Gebäudes an der Großen Drakenburger Straße sinnvoll weiterzunutzen beziehungweise nutzen zu lassen.

Denn andere Pläne für die [DATENBANK=807]Nordertorschule[/DATENBANK] haben sich bisher nicht durchgesetzt. Denkbare Möglichkeiten wie ein Stadtteilhaus oder auch ein Familienzentrum gibt es bereits an anderen Stellen im Nordertor.

Abzuwarten bleibt jetzt, wie sich die Stadt Nienburg und das Land Niedersachsen auf finanzieller Ebene einig werden. Klar ist, dass in der Nordertorschule einiges instand zu setzen ist, damit die Polizeiakademie Teile des Gebäudes nutzen kann. Laut [DATENBANK=1]Bürgermeister Henning Onkes[/DATENBANK] müsste die Stadt dafür auch Geld investieren, was sich seiner Ansicht nach aber lohnen würde. Wie hoch die Investition ausfallen könnte, steht nach Auskunft des Bürgermeisters noch nicht fest. Es hänge davon ab, wie viele Räumlichkeiten die Stadt zur Verfügung stelle.

Zum Artikel

Erstellt:
19. März 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 41sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.