Erst randaliert, dann gespuckt: Der Mann wird jetzt ärztlich untersucht. Symbolfoto: Chris Tefme - stock.adobe.com

Erst randaliert, dann gespuckt: Der Mann wird jetzt ärztlich untersucht. Symbolfoto: Chris Tefme - stock.adobe.com

Nienburg 16.06.2020 Von Die Harke

Randalierer bespuckt Polizeibeamte

Mann bedroht zunächst Frauen am Bahnhof / In psychiatrische Klinik eingewiesen

Am Samstag gegen 20.10 Uhr wurde die Polizei Nienburg zur Unterstützung in die nahegelegene Helios-Klinik gerufen. Ein 41-jähriger Mann aus Nienburg war am Nachmittag zunächst vorläufig festgenommen worden, nachdem er zwei junge Frauen am Bahnhof mit einem Messer bedroht und sie beleidigt hatte.

Nach einer Untersuchung durch eine Ärztin erfolgte die Einweisung in die Klinik. Am frühen Abend bedrohte der Beschuldigte das Krankenhauspersonal und konnte nicht beruhigt werden. Die eintreffenden Polizeibeamten überwältigten den Randalierer, der vermutlich unter Betäubungsmitteleinfluss stand, und fixierten ihn in einem Bett. Dabei bespuckte der Mann gezielt zwei junge Polizeibeamte und traf diese an verschiedenen Stellen. Nach einer weiteren ärztlichen Untersuchung erfolgte die Einweisung in eine psychiatrische Klinik.

Die angegriffenen Polizeibeamte werden besonders betreut. Ein Strafverfahren wegen Körperverletzung und Widerstand ist eingeleitet.

Zum Artikel

Erstellt:
16. Juni 2020, 09:47 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 25sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.