Die Musiker Snoop Dogg (l-r), Mary J. Blige und Dr. Dre posieren bei einer Pressekonferenz zur Super-Bowl-Halbzeitshow. Foto: Morry Gash/AP/dpa

Die Musiker Snoop Dogg (l-r), Mary J. Blige und Dr. Dre posieren bei einer Pressekonferenz zur Super-Bowl-Halbzeitshow. Foto: Morry Gash/AP/dpa

Los Angeles 11.02.2022 Von Deutsche Presse-Agentur

Rap-Stars zu Super Bowl: „Eine der besten Halbzeitshows“

 - Die Hip-Hop-Superstars Snoop Dogg (50) und Dr. Dre (56) haben vor ihrem Auftritt in der Halbzeitpause des Super Bowl am Sonntag (13. Februar, Nacht zum Montag MEZ) einen Höhepunkt in der Geschichte des Football-Showspektakels versprochen.

„Wir wollen sicherstellen, dass alle wissen, dass es eine der besten Halbzeitshows aller Zeiten wird“, sagte Dr. Dre bei einer Pressekonferenz in Los Angeles. „Wir werden zeigen, wie professionell und wie großartig wir auf der Bühne sein können und wie aufregend wir für die Fans sind.“

Show im Zeichen von Hip-Hop, R&B und Rap

Die beiden Musiker sollen die Halbzeitshow im Football-Finale zwischen den Los Angeles Rams und den Cincinnati Bengals gemeinsam mit Eminem, Mary J. Blige und Kendrick Lamar bestreiten. Zum ersten Mal steht die Show komplett im Zeichen von Hip-Hop, R&B und Rap. „Das hätte schon vor langer Zeit passieren sollen“, sagte Dr. Dre. „Es ist das größte Genre der Musik momentan. Dass es so lange gedauert hat, bis wir anerkannt wurden, ist verrückt. Wir werden eine Show machen, so dass niemand mehr wegschauen kann.“ Snoop Dogg ergänzte: „Der Hip-Hop ist hier, und das kann niemand mehr ändern.“

Der Super Bowl ist jedes Jahr nicht nur ein riesiges Sportereignis, sondern auch ein Musikspektakel und eine Riesenplattform für die Werbeindustrie. Um die 100 Millionen Menschen allein in den USA verfolgen das Finale um die Meisterschaft in der National Football League live im Fernsehen. In der Vergangenheit standen schon Stars wie Michael Jackson, Madonna, Prince oder die Rolling Stones auf der Halbzeitshow-Bühne. Im vergangenen Jahr trat der kanadische Sänger The Weeknd („Blinding Lights“) auf, im Jahr zuvor Shakira und Jennifer Lopez.

© dpa-infocom, dpa:220211-99-72351/2

Zum Artikel

Erstellt:
11. Februar 2022, 01:08 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 45sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.