12.02.2016 Von Polizeipresse

Rauchmelderbetrüger ermittelt

Nienburg (ots) - NIENSTÄDT (ma)

Vom 21.01. bis 23.01.2016 gingen bei der Polizei in Bückeburg mehrere Hinweise durch besorgte Bürger aus der Samtgemeinde Nienstädt ein, dass speziell in der Siedlung Baum Hausbesitzer von einem Mann mit vermutlich osteuropäischer Herkunft auf den Privatgrundstücken oder an der Haustür angesprochen wurden, dass die Rauchmelder überprüft werden müssten.

Bundesweit wurden dann hierzu gleichlautende Warnmeldungen der Polizeien und Feuerwehren über die Medien geschaltet, dass es sich bei diesen Personen um potentielle Betrüger oder Diebe handeln dürfte, die nur die Absicht verfolgen, dass ihnen Eintritt in die Wohnungen oder Häuser gewährt werden.

Dem Polizeikommissariat Bückeburg und der Polizeistation Nienstädt ist es nun nach Auswertung von Videoaufzeichnungen und Spurenmaterial bzw. Personenkontrollen gelungen, dass bislang ein Tatverdächtiger identifiziert werden konnten, der für die Versuchsstraftaten in Betracht kommt.

"Wir haben unsere Kontrollen und die damit verbundenen Streifenfahrten nach den Hinweisen aus der Bevölkerung intensiviert und können nun gezielte Ermittlungsverfahren gegen den Tatverdächtigen einleiten", so der Pressesprecher der Polizei Bückeburg, Matthias Auer.

Um den gesamten Umfang vom Auftreten des 25jährigen Mannes aus Rumänien und seiner festgestellten 19jährigen rumänischen Begleiterin, einzuordnen, bittet die Polizei um Hinweise von Zeugen oder noch nicht bekannten Geschädigten.

Der Tatverdächtige und seine Begleiterin sind bereits durch Straftaten im benachbarten Minden polizeilich aufgefallen.

Der 25jährige Mann verfügt über eine Körpergröße von 165-170cm und war bei seinem Auftreten mit einer dunklen schwarz/grauen Bomberjacke und einer schwarzen Mütze bekleidet. Die Ansprache erfolgte gegenüber den Bürgern in sehr gebrochenem Deutsch.

Seine mögliche19jährige Begleiterin bei den Straftaten könnte mit einer grauen Strickjacke mit Kapuze und einer schwarzen Hose bekleidet gewesen sein.

Telefonische Hinweise bitte ab Montag an die Polizeistation Nienstädt, Tel.: 05724/3840.

Zum Artikel

Erstellt:
12. Februar 2016, 11:58 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 53sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.