18.08.2013

Realschulen legen zu, reine Hauptschulen bluten weiter aus

Wie in der vergangenen Ausgabe bereits angekündigt, hat der Fachdienst Schule und Kultur in der vergangenen Woche – extra für die Harke am Sonntag – alle Schulen in der Trägerschaft des Landkreises abtelefoniert, um zu ermitteln, wieviel Fünftklässler im neuen Schuljahr welche Schule besuchen. Auf den ersten Blick fällt auf, dass die reinen Hauptschulen weiter ausbluten, die echten Realschulen dagegen etwas zulegen konnten. Bei den sogenannten Oberschulen – einer Mischung aus Haupt- und Realschule – gibt sich kein einheitliches Bild. Zwei konnten ebenfalls deutlich zulegen, zwei mussten dagegen kräftig Federn lassen. Der massive Rückgang der Fünftklässler an der Oberschule Heemsen ist höchstwahrscheinlich der Tatsache geschuldet, dass die Kinder aus Holtorf und Erichshagen-Wölpe doch wohl lieber zur IGS gegangen sind. Diese weist mit 129 Anmeldungen die meisten Neuzugänge auf. Geschlagen geben musste sich die IGS lediglich vom Marion Dönhoff-Gymnasium mit 136 „Frischlingen“. Da sich diese Schule in der Trägerschaft der Stadt befindet, taucht sie in der Landkreis-Tabelle nicht auf. Aus der Erhebung des Landkreises geht aber auch hervor, das die Zahlen für die Förderschulen noch relativ konstant sind. Förderkinder können seit diesem Schuljahr erstmals auch eine Regelschule besuchen. eha

Zum Artikel

Erstellt:
18. August 2013, 00:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 40sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.