Das Archivbild aus dem Oktober 2021 zeigt Trümmer nach einem Angriff der äthiopischen Luftwaffe in der Region Tigray. Foto: -/AP/dpa

Das Archivbild aus dem Oktober 2021 zeigt Trümmer nach einem Angriff der äthiopischen Luftwaffe in der Region Tigray. Foto: -/AP/dpa

Johannesburg 08.01.2022 Von Deutsche Presse-Agentur

Rebellen: Militär bombardiert Flüchtlingslager in Tigray

Das äthiopische Militär hat laut der Volksbefreiungsfront von Tigray (TPLF) Luftangriffe auf ein Vertriebenenlager durchgeführt. Nach Angaben des Zentralkomitees der TPLF sollen bei den Bombardierungen mindestens 56 Menschen getötet worden sein.

TPLF-Sprecher Getachew Reda teilte am Samstag über Twitter mit, der Drohnenangriff habe sich auf das Vertriebenenlager in dem Ort Dedebit konzentriert. Angaben der Regierung in Addis Abeba zu dem Angriff gab es zunächst nicht.

Der militärische Konflikt in Äthiopien hatte vor gut einem Jahr begonnen als Ministerpräsident Abiy Ahmed anfing, die TPLF, die in Tigray an der Macht war, zu verdrängen. Die TPLF dominierte Äthiopien gut 25 Jahre lang, bis Abiy 2018 an die Macht kam. Viele Menschen in Tigray fühlen sich von der Zentralregierung nicht vertreten und fordern mehr Autonomie. Die Auseinandersetzungen haben zu einer schweren humanitären Krise im Norden des Landes geführt.

© dpa-infocom, dpa:220108-99-638711/2

Zum Artikel

Erstellt:
8. Januar 2022, 20:18 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 21sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.