Handball Foto: Dziurek / Adobe Stock

Handball Foto: Dziurek / Adobe Stock

Hannover 17.04.2020 Von Die Harke

Regionen brechen Handball-Saison ebenfalls ab

Anfang September soll es wieder losgehen

Der Deutsche Handball-Bund und der Handball-Verband Niedersachsen hat den Spielbetrieb aufgrund der Coronakrise vorzeitig beendet. Nun haben auch die Vorstände der Handballregionen Weser-Schaumburg-Leine (HR WSL) und Hannover (HRH) sich entschieden, diesem Weg zu folgen.

Man habe sich entschlossen, die Abschlusstabellen nach einem Quotienten zu erstellen, bei der die Anzahl der erzielten Pluspunkte pro gewertetem Saisonspiel ermittelt wird. Nach den dann erzeugten Wertungen werden die Aufstiegsplätze in die nächsthöheren Spielklassen vergeben. Sportliche Absteiger wird es nicht geben.

Dadurch werde es erforderlich sein, die Staffelgrößen oder gar die Anzahl der Staffeln einer Spielklasse zu verändern. Man habe sich dabei für eine maximale Staffelstärke von 14 Mannschaften entschieden.

Die Zurückführung der Staffelgrößen und der Staffelanzahlen auf das derzeitige Niveau dürfte im Sommer 2021 nicht abgeschlossen sein, sondern auch noch Folgen für die Saison 2021/2022 haben, teilen die Regionsvorstände mit. „Die Auswirkungen der Corona-Krise werden uns Handballer in dieser Hinsicht also noch für längere Zeit beschäftigen. Gleichwohl hoffen wir, dass wir Anfang September normal in die Saison starten können.“

Zum Artikel

Erstellt:
17. April 2020, 20:58 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 33sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.