20.04.2014

„Rehburg ist um eine Visitenkarte reicher“

HamS-Serie „Existenzgründer im Landkreis Nienburg“ / Heute: das Kosmetik- und Nagelstudio „skin & nails“

Von Edda Hagebölling

Rehburg-Loccum. Flausen oder Geschäftsidee? Rehburg-Loccums Wirtschaftsförderer Heinz Völlers ist nicht immer gleich auf Anhieb klar, wie durchdacht die Anliegen sind, die mit der Bitte um Unterstützung an ihn herangetragen werden. Überhaupt keine Zweifel hatte er jedoch, als Sabine Karotki und Jacqueline Köhler vor gut zwei Jahren bei ihm vorstellig wurden. „Mir war gleich klar: Die beiden wissen, wovon sie reden“, berichtete Völlers beim Treffen im „skin & nails“, dem Nagel- und Kosmetikstudio, das die Kosmetikerin Sabine Karotki und die Nageldesignerin Jacqueline Köhler im Juli 2012 direkt an der Ortsdurchfahrt von Rehburg eröffnet haben. Bereut haben die Unternehmerinnen diese Entscheidung nicht eine Sekunde. Jacqueline Köhler könnte theoretisch rund um die Uhr arbeiten, noch etwas mehr Luft hat dagegen Sabine Karotki. Das liegt auch daran, dass die Kundinnen, die von der Nageldesignerin schöne Fingernägel haben möchten, etwa alle vier Wochen wiederkommen, während die Zeitspanne bei einer kosmetischen Behandlung in der Regel deutlich länger ist.

Einig sind sich beide aber auch in der Einschätzung, dass die Dienstleistung, die sie anbieten, in den Bereich „Luxusartikel“ fällt und die Kunden zuallererst am Luxus sparen, wenn es finanziell einmal enger werden sollte. „Auch darum sind wir immer bestrebt, am Ball zu bleiben“, so die beiden Geschäftsfrauen. Sabine Karotki hat mittlerweile beispielsweise auch Wimpern-Extensions in ihr Angebot aufgenommen, und besonders bei jüngeren Männern ist das Sugaring – die Enthaarung mit Zuckerpaste – stark nachgefragt.

Kennengelernt haben sich die beiden Frauen in Mardorf, wo sie für eine Weile als Kolleginnen zusammengearbeitet haben. Davor hatte Sabine Karotki in Osterode als selbstständige Kosmetikerin gearbeitet, Jacqueline Köhler hat 15 Jahre lang in Frankfurt/Main ein Nagelstudio betrieben. In den Landkreis Nienburg hat es sie „wegen der Männer“, verschlagen, wie beide schmunzelnd berichten.

Die Immobilie direkt an der Ortsdurchfahrt von Rehburg war schnell gefunden. Dass „skin & nails“ – auch Dank der Unterstützung durch den Vermieter – nach intensiver Renovierung von innen wie von außen als Visitenkarte für die Stadt Rehburg-Loccum gilt, stimmt auch Wirtschaftsförderer Heinz Völlers froh. „Wir sind um einen Dienstleister in hoher Qualität reicher“, betonte er im Gespräch mit der HamS.

Und Uta Kupsch, Chefin der Wirtschaftsförderung im Landkreis Nienburg (WIN), ergänzt: „Das Konzept der beiden Existenzgründerinnen war von vornherein fundiert, gut und tragfähig.“ Entsprechend leicht sei die Entscheidung gefallen, sie mit proInvest-Fördermitteln zu unterstützen. Ausschlaggebendes Kriterium war außerdem, zwei Frauen den Weg ebnen zu können, die im Vollerwerb tätig sein wollten.

Zum Artikel

Erstellt:
20. April 2014, 00:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 18sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.