Spielen werden (von links) Henning Rother, Wiebke Müller, André Hummel und Berit Hummel Kreuzkirche

Spielen werden (von links) Henning Rother, Wiebke Müller, André Hummel und Berit Hummel Kreuzkirche

Nienburg 22.08.2019 Von Die Harke

Renaissance und Barock für die Orgel

Samstag Benefiz-Konzert in der Kreuzkirche

Beim zweiten Benefiz-Konzert zur Sanierung der Orgel in der Nienburger Kreuzkirche sollen am Samstag, 24. August, ab 18 Uhr Werke aus Renaissance und Frühbarock zu hören sein. Wiebke Müller (Porta Westfalica) und Berit Hummel (Stolzenau) spielen Blockflöten, Henning Rother (Nienburg) die Renaissanceposaune und Kreiskantor André Hummel (Stolzenau) die Truhenorgel. Sie wollen Musik von Samuel Scheidt, Tarquinio Merula und anderen präsentieren.

„Das Konzert bietet einen Überblick über die Blütezeit der Blockflötenmusik. Angefangen beim italienischen Frühbarock (Castello, Frescobaldi, Merula) wird die zeitgleich in Deutschland entstandene Ensemblemusik von Samuel Scheidt erklingen, deren Besetzung meist noch weitgehend offen war. Neben den virtuosen Blockflöten war eine engmensurierte Posaune als konzertierendes Instrument genauso üblich wie eine Truhenorgel als Continuoinstrument“, kündigt Rother an.

Zum Artikel

Erstellt:
22. August 2019, 18:05 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 23sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.