René Rast mit dem Niederländer Renger van der Zande beim Selfie auf dem Podium in Daytona. Sie fuhren mit dem LMP2-Boliden vom Team Visit Florida auf Rang drei der Gesamtwertung. Rast

René Rast mit dem Niederländer Renger van der Zande beim Selfie auf dem Podium in Daytona. Sie fuhren mit dem LMP2-Boliden vom Team Visit Florida auf Rang drei der Gesamtwertung. Rast

Motorsport 30.01.2017 Von Die Harke

René Rast holt sich in Florida wieder einen Podiumsplatz

Motorsport: Der Steyerberger fährt in Daytona auf Rang drei

Der Steyerberger Rennfahrer [DATENBANK=4422]René Rast[/DATENBANK] hat den Gesamtsieg bei der 50. Auflage des 24-Stunden-Rennen in Daytona im US-Bundesstaat Florida knapp verpasst. Audis DTM-Neuzugang fuhr im Team Visit Florida mit seinen beiden Teamkollegen Marc Goossens (Belgien) und Renger van der Zande (Niederlande) am Ende auf Rang drei. Im Vorjahr wurde Rast noch erster in der GTD-Klasse, als er in der letzten Runde noch am Führenden vorbeizog. In diesem Jahr fehlten Rast, Goossens und van der Zande im Ziel lediglich eine Runde auf die Sieger um NASCAR-Star Jeff Gordon aus den USA in einem Cadillac. Das Jubiläums-Langstreckenrennen an der Ostküste des US-Sonnenstaates musste wegen zum Teil starker Regenfälle und der damit verbundenen Zwischenfälle bei 21 Gelbphasen für insgesamt gut acht Stunden neutralisiert werden.

„Wer hätte das gedacht? Wir hatten leider keine richtige Waffe zum Kämpfen, aber haben tapfer durchgehalten und wurden mit Platz drei belohnt.“

Rast freute sich nach dem Rennen trotzdem sehr: „Wer hätte das gedacht? Wir hatten leider keine richtige Waffe zum Kämpfen, aber haben tapfer durchgehalten und wurden mit Platz drei belohnt.“

Der Steyerberger setzt damit seine Erfolgsstory auf der Rundstrecke am Atlantischen Ozean fort und bewies einmal mehr seine außergewöhnlichen Fahrerqualitäten, egal in welchem Auto.

Zum Artikel

Erstellt:
30. Januar 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 38sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.