Rudi Cerne und Katrin Müller-Hohenstein moderieren erneut die Gala „Sportler des Jahres“ im ZDF. Foto: ZDF

Rudi Cerne und Katrin Müller-Hohenstein moderieren erneut die Gala „Sportler des Jahres“ im ZDF. Foto: ZDF

Baden-Baden 18.12.2020 Von Die Harke

René Rast zwischen Dirk Nowitzki und Leon Draisaitl

Bei der 74. Gala der Sportler des Jahres in Baden-Baden ist erstmals ein Kreis Nienburger nominiert. Am Sonntagabend (Live im ZDF ab 22.15 Uhr) wird der Steyerberger DTM-Champion René Rast an der Seite von Sportlegenden wie der ehemaligen Biathletin Magdalena Neuner (Olympiasiegerin), dem Basketball-Star Dirk Nowitzki (NBA-Sieger) und dem aktuell besten deutschen Eishockeyspieler Leon Draisaitl (NHL-MVP) gemeinsam auf der Bühne stehen. In diesem Jahr werden neben der „normalen“ Sportlerwahl auch erstmals die sogenannten „Sportlegenden des Jahrzehnts“ ausgezeichnet.

In einer Online-Wahl stimmten Fans sowie Sportlerinnen und Sportler für Neuner, Nowitzki und die Beachvolleyball-Olympiasiegerinnen Laura Ludwig und Kira Walkenhorst. Sie sollen am 20. Dezember im Rahmen der Gala im Kurhaus in Baden-Baden den Sonderpreis verliehen bekommen. Neuner, Ludwig und Walkenhorst hätten ihr Kommen bereits angekündigt, Nowitzki wird wohl per Video zugeschaltet.

Aufgrund der Corona-Pandemie wird die Veranstaltung in diesem Jahr ohne Zuschauer stattfinden. Die Moderatoren Katrin Müller-Hohenstein und Rudi Cerne begrüßen die ZDF-Zuschauer und blicken auf ein Sportjahr 2020 zurück, das von der Corona-Pandemie erheblich beeinflusst worden ist. Viele große Events mussten aus dem Sportkalender gestrichen oder zumindest verschoben werden. Allen voran die Olympischen Spiele in Tokio und die Fußball-Europameisterschaft. Die Monate April bis Juni 2020 waren gekennzeichnet von einer fast völligen Abstinenz des Sports.

Deshalb werden in diesem Jahr nur die Sieger in den drei Kategorien Sportlerin, Sportler und Mannschaft des Jahres auf der Bühne geehrt. Die Gewinner werden während der Live-Ausstrahlung bekanntgegeben. Ohne negativen Corona-Test darf niemand das Kurhaus betreten, wie die Veranstalter sagten.

Trotz aller Einschränkungen 2020 gibt es genügend Kandidaten für die begehrten Auszeichnungen. Herausragend sind die Fußballer des FC Bayern München mit ihrem Triple, glänzende Leistungen zeigten auch Speerwerfer Johannes Vetter mit seinem Wurf auf 97,76 Meter und Bahnrad-Weltmeisterin Emma Hinze – um nur einige weitere neben Draisaitl und Rast zu nennen. Johannes Vetter ist jedenfalls froh, dass die Gala überhaupt stattfindet. „Es ist ja ein Fakt, dass wir sicherlich Glück haben werden bei der Parkplatzsuche in diesem Jahr, das gestaltet sich ja sonst schwierig in Baden-Baden“, scherzte der 27-Jährige. „Es ist immer leicht, etwas abzusagen. Aber der leichteste Weg ist nicht immer der beste Weg.“

Der Steyerberger René Rast zeigte sich am Freitag während einer Videoschalte mit der HARKE-Sportredaktion jedenfalls sehr erfreut und überrascht aufgrund der Nominierung. „Es ist eine Riesenehre für mich überhaupt dabei zu sein. Ich reise ohne große Erwartungen in Baden-Baden an. Da ich es ohnehin nicht beeinflussen kann, bin ich aber auch nicht großartig aufgeregt.“

Der Rahmen bleibt jedenfalls auch ohne Zuschauer festlich. Das Kurhaus von Baden-Baden wird weihnachtlich geschmückt sein, die Bühne im Benazet-Saal ist dieselbe wie vor einem Jahr und die Preisträger haben beinahe durchgehend ihr Kommen signalisiert.

Zum Artikel

Erstellt:
18. Dezember 2020, 18:25 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 26sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.