Die Drakenburger Kartfahrer Daniel Klusmann und Mark Slevogt (von links). Foto: RSD Drakenburg

Die Drakenburger Kartfahrer Daniel Klusmann und Mark Slevogt (von links). Foto: RSD Drakenburg

Bispingen 25.06.2021 Von Die Harke

Rennsportgemeinschaft Drakenburg: Erstes Rennen nach über sieben Monaten

Kreis Nienburger verpassen Podium knapp

Für die Rennsportgemeinschaft Drakenburg fand in Bispingen das erste Rennen in diesem Kalenderjahr statt. Dabei verpassten die Kreis-Nienburger das Podium denkbar knapp – am Ende wurden sie Vierter.

Über sieben Monate haben die Drakenburger an keinem Teamrennen mehr teilnehmen dürfen, umso freudiger reisten Mark Slevogt, Daniel Klusmann und Lucas Lippert mit dem Teamchef Peter Brehm nach Bispingen. Training vor dem Rennen fand nicht statt, da die Drakenburger Bahn bisher nur sporadisch öffnen durfte. Außerdem hat das Team mit dem Verlust der beiden Hauptsponsoren durch Corona-Sparmaßnahmen zurzeit nur einen Minimaletat zur Verfügung.

Das Qualifying auf der Outdoorbahn wurde von vierundzwanzig Teams bestritten und die Drakenburger waren mit dem vierten Platz nach 30 Minuten ganz zufrieden. Im Rennen mussten alle Teams sieben Mal stoppen, die maximale Fahrzeit je Fahrer betrug 70 Minuten am Stück und das Kart musste gewechselt werden. Welches Fahrzeug man erhalten würde, war nicht beeinflussbar.

Der Start, gefahren von Slevogt, verlief ohne größere Probleme. Da einige Teams früh einen der sieben vorgeschriebenen Wechsel durchführten, lag das Team immer im vorderen Feld. Beim zweiten Wechsel erwischte Lippert ein langsames Fahrzeug, und der Teamchef ließ bereits nach fünf Minuten erneut wechseln. Klusmann erhielt hingegen ein schnelles Kart und arbeitete sich langsam nach vorn. Bis 30 Minuten vor dem Zieleinlauf lagen die Drakenburger dann sogar auf Rang drei und somit auf Podiumskurs. Dieser Platz musste allerdings an ein schnelleres Team abgeben werden.

Zum Artikel

Erstellt:
25. Juni 2021, 16:29 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 45sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.