Holger Lachnit

Holger Lachnit

Nienburg 23.11.2016 Von Holger Lachnit

Richtiger Schritt

Kostenloses Parken im zentralen [DATENBANK=659]Schloßplatz-Parkhaus[/DATENBANK] an den kommenden vier Samstagen: Diese Aktion der Nienburger Wirtschaftsbetriebe ist ein richtiger Schritt zur Stärkung des heimischen Einzelhandels. Um den Werbeslogan „Lust auf Nienburg – meine Einkaufsstadt“ mit Leben zu erfüllen, braucht es neben einem attraktiven Waren- und Dienstleistungsangebot in der Innenstadt auch Kundenservice. Und der fängt bei einem attraktiven Parkangebot an.

Städte wie Verden und Sulingen, die in Konkurrenz zu Nienburg stehen, sind da einen Schritt weiter: Sie bieten ganzjährig hunderte kostenfreie Parkplätze an – nicht nur an den Adventssamstagen.

Die [DATENBANK=658]Werbegemeinschaft „Nienburg-Service“[/DATENBANK] hat keinen Einfluss auf die Parkplatz-Situation in der Innenstadt. Es war die Entscheidung des Nienburger Stadtrats, angesichts klammer Kassen nach und nach auf allen Parkplätzen zu kassieren. Die wenigen verbliebenen kostenlosen Kurzzeit-Parkplätze sind zu vernachlässigen.

Was die Situation zudem verschärft: Das Nienburger Ordnungsamt zeichnet sich durch besonderen Fleiß beim Aufschreiben von Falschparkern aus. Das sorgt speziell bei auswärtigen Kunden für Verägerung (die Nienburger haben sich schon daran gewöhnt): Erst mussten sie fürs Parken zahlen, dann dauerte der Einkaufsbummel etwas länger als geplant – und dann hängt das „Knöllchen“ am Scheibenwischer. Macht das wirklich „Lust auf Nienburg – meine Einkaufsstadt“?

50498

Zum Artikel

Erstellt:
23. November 2016, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 37sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.