Das Andy-Lee-Duo ist mit von der Partie bei der „Riverboat Shuffle“ am 17. August. Andy-Lee-Duo

Das Andy-Lee-Duo ist mit von der Partie bei der „Riverboat Shuffle“ am 17. August. Andy-Lee-Duo

Nienburg 31.07.2019 Von Die Harke

Riverboat-Shuffle zum Hafenfest

Jazz-Club Nienburg startet seine Konzertsaison wieder mit Musik auf der Weser

Der Jazz-Club Nienburg startet in seine Konzertsaison 2019/2020. Als besonderes Veranstaltungs-Highlight geht es gleich zu Beginn erst einmal aufs Wasser – genauer gesagt auf die Weser.

Denn nach der erfolgreichen und ausverkauften Veranstaltung in 2018 gibt es wieder eine „Riverboat Shuffle“, und zwar am Samstag, 17. August, passenderweise im Rahmen des Nienburger Hafenfestes. Die Jazzclub-Macher präsentieren auf dem Fahrgastschiff der „Flotte Weser“ zwei hochkarätige Bands: Die „Andy Lee Band“, vielen bekannt vom Nienburger Altstadtfest und dem „Winterzauber“, soll mit fetzigem Rock’n’Roll, Rockabilly und Country-Sound den Abend musikalisch eröffnen.

Der Jazz-Club schreibt dazu: „Andy Lee gilt als Aushängeschild für Tasten-Power in Vollendung mit Guter-Laune-Garantie. Das Motto des Abends: Let‘s rock! Seit über 30 Jahren elektrisiert Deutschlands Piano-Rock‘n‘Roller Nr. 1 durch musikalische und körperliche Akrobatik an den Tasten.

Mit diversen Körperteilen traktiert der Sänger und Entertainer förmlich sein Instrument. Hier handelt es sich um ehrliche Musik und gute alte handgemachte Mucke. Im perfekten Zusammenspiel liefern sich Andy Lee und sein Kontrabassist packende musikalische Dialoge.“

Andy Lee wechsele während der Sets immer wieder vom Piano zur Westerngitarre. Mit einem bunten Mix aus Rock‘n‘Roll und Country gelinge der Band zudem der Spagat zwischen laut, schnell, gefühlvoll und leise. Kein Tanzbein soll stillstehen.

Hier wird sicher kein Tanzbein stillstehen.

Jazz-Club Nienburg, Veranstalter

Dazu wollen als die „Dixielanders“ aus Jena ihren typischen und unverwechselbaren Jazzsound präsentieren. Die „Dixielanders“ wurden bereits 1978 gegründet, arbeiten jedoch seit Anfang 2003 in einer neuen, auf drei Positionen veränderten Besetzung. Ursprünglich vom Jazz der 20er-Jahre inspiriert, spielt die Band heute swingenden Dixieland der 30er- und 40er-Jahre.

Stilistisch besonders am „Chicago Style“, aber auch an Elementen des „Harlem Jazz“ orientiert, stehen nach Mitteilung des Jazz-Clubs neben abwechslungsreichen Tutti- und Vocal-Arrangements besonders die Solo-Improvisationen im Mittelpunkt der vielfach selten zu hörenden Stücke.

Besonderheit hinsichtlich der Instrumentierung sei die Tuba in Kombination mit der Gitarre, was zweifellos zum unverwechselbar „kernigen“ und zugleich swingend-mitreißenden Sound der Band beitrage. Der Spaß und die Spielfreude der allesamt erfahrenen Jazzer am flüssigen, swingenden Musizieren übetrage sich dabei auf das Publikum, was sicherlich zum Erfolg der Band beigetragen habe. Das hätten die „Dixielanders“ schon bei einer Vielzahl nationaler wie internationaler Jazzfestivals unter Beweis gestellt.

Die beiden Gruppen werden sich im Laufe des Abends musikalisch abwechseln, so dass immer ein Riverboat-Sound über die Weser wehen werde. Das Schiff tourt an diesem Abend mehrere Stunden zwischen Drakenburg und Landesbergen und macht dann zu später Stunde wieder am Anleger fest. Dort soll der Abend dann mit musikalischer Begleitung ausklingen; Ende offen. Für das leibliche Wohl an Bord ist auch gesorgt.

Das Boarding startet am 17. August um 17.30 Uhr am Fahrgastschiff-Anleger an der Weserbrücke in Nienburg. Abfahrt ist dann um 18 Uhr. Tickets zum Preis von 25 Euro pro Person gibt es im Vorverkauf bei Re- nas Reisen in der Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße in Nienburg oder mittwochsabends im Jazz-Club an der Leinstraße.

Darüber hinaus können Tickets auch per E-Mail an jens@jazzclub-nienburg.de vorreserviert und an der Abendkasse abgeholt werden.

Zum Artikel

Erstellt:
31. Juli 2019, 08:41 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 34sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.