Langendamms Philipp Bobek (rechts) bittet Jan Behnemann zum Tänzchen mit Ball. Keßler

Langendamms Philipp Bobek (rechts) bittet Jan Behnemann zum Tänzchen mit Ball. Keßler

Fußball 25.03.2018 Von Die Harke

Rodewalds Schlieter: Hattrick in zehn Minuten

1. Fußball-Kreisklasse Nord: Goalgetter dreht kurz vor Schluss die Partie in Holtorf / Linsburg und Wendenborstel mit Auswärtssiegen

Am 18. Spieltag der 1. Fußball-Kreisklasse Nord konnten erstmals alle sieben Partien wieder ausgetragen werden. Die Teams auf den Abstiegsplätzen zeigten dabei, dass sie den Ernst der Lage erkannt haben: Linsburg siegte mit 5:3 in Hoyerhagen und Wendenborstel versaute beim 4:0 in Erichshagen dem neuen SBV-Trainergespann den Einstand.

[DATENBANK=4997]SV BE Steimbke[/DATENBANK] ii 7 [DATENBANK=654]TSV Hassel[/DATENBANK] 0

Der Tabellenführer aus Steimbke wollte von Beginn an zeigen, wer der Herr im Hause ist. Dies gelang den Gastgebern in Person von Angin Haido mit einem sehenswerten Schlenzer aus dem Halbfeld. Daran konnten die Blau-Weißen zunächst allerdings nicht anknüpfen. Die Angriffsbemühungen beider Teams verpufften meist außerhalb der Gefahrenzone. Wenn es mal zu Torchancen kam, wurden diese kläglich vergeben.

So musste kurz vor der Pause ein Fernschuss von Steimbkes Kapitän Marcel Stuke her, um beruhigt in die Halbzeit zu gehen. Nach dem Seitenwechsel verstanden es die Hausherren besser, ihren Ballbesitz in Tore umzumünzen: Die eingewechselten Jan Rieckhof und Tobias Stuke konnten das Ergebnis mit drei beziehungsweise zwei Toren in die Höhe schrauben und somit einen verdienten 7:0-Heimerfolg sichern.

Torfolge: 1:0 (1.) Angin Haido; 2:0 (39.) Marcel Stuke; 3:0, 4:0 (65., 73.) Jan Rieckhof; 5:0 (78.) Tobias Stuke; 6:0 (83.) Rieckhof; 7:0 (90.) Tobias Stuke.

[DATENBANK=554]SBV Erichshagen[/DATENBANK] 0 [DATENBANK=709]SG Wendenborstel[/DATENBANK] 4

Das hatte sich das neue SBV-Trainergespann mit Andreas Dietz und Michael Goltermann sicherlich anders vorgestellt: Nach einer indiskutablen Leistung stand am Ende ein 0:4 gegen den Tabellenletzten aus Wendenborstel zu Buche. Bereits zur Halbzeit lag der Gast mit 3:0 vorn. Bezeichnend war die erste Torchance der Hausherren in der Nachspielzeit, doch der Ehrentreffer gelang auch da nicht.

Torfolge: 0:1 (3.) Marco Thies; 0:2 (13.) Hendrik Förster; 0:3 (44.) Niklas Kleipsties; 0:4 (90.) Thilo Leseberg.

[DATENBANK=1646]SV Hoyerhagen[/DATENBANK] 3 [DATENBANK=3604]SV Linsburg[/DATENBANK] 5

Der SVL startete wie die Feuerwehr und führte nach zwölf Minuten mit 2:0. Hoyerhagen kam erst danach besser in die Partie und erzielte innerhalb von acht Minuten den Ausgleich. In der zweiten Halbzeit war es eine sehr zerfahrene Partie, in der Linsburg besser zurechtkam und auf 4:2 davonzog. Mathias Hantsch sorgte noch einmal für Spannung, als er einen Foulelfmeter zum Anschluss verwandelte. Die Hausherren wollten den Punkt und rannten an, doch Linsburg konterte in Person von Sören Rätzer, der das 5:3 erzielte. Fazit: ein aufgrund der kämpferischen Leistung der Linsburger verdienter Auswärtssieg.

Torfolge: 0:1 (4.) Dennis Brendel; 0:2 (12., Eigentor) Marc Niemeyer; 1:2 (14.) Niklas Fahrenholz; 2:2 (20.) Payman Alcheikh; 2:3 (62.) Brendel; 2:4 (66.) Lucas Teichmann; 3:4 (77., Foulelfmeter) Mathias Hantsch; 3:5 (88.) Sören Rätzer.

[DATENBANK=1783]FC Holtorf[/DATENBANK] 3 [DATENBANK=2992]SSV Rodewald[/DATENBANK] 6

Dieses Spiel hatte mehrere Wendungen parat: Nachdem die Holtorfer in Führung gingen, drehte erst der Gast das Spiel, worauf die Hausherren ebenfalls wieder mit zwei Toren antworteten. Was dann folgte, war die Maik Schlieter-Show: Durch einen Hattrick in zehn Minuten entschied er die Partie. Jörn Heyer markierte mit seinem zweiten Treffer den 6:3-Endstand für die Gäste.

Torfolge: 1:0 (19.) Ismail Ügdür; 1:1 (30.) Jörn Heyer; 1:2 (33.) Oliver Heider; 2:2 (51.) Toshe Tashkov; 3:2 (54.) Patrick Kunert; 3:3, 3:4, 3:5 (74., 76., 84.) Maik Schlieter; 3:6 (86.) Heyer.

[DATENBANK=1560]TSV Wechold-Magelsen[/DATENBANK] 7 [DATENBANK=959]SC Marklohe[/DATENBANK] ii 1

Nachdem sich bis zur 25. Minute bereits fünf verschiedene Spieler des TSV in die Torschützenliste eintragen durften, war das Match entschieden. Dennoch gaben die Markloher nicht auf und kamen noch vor der Pause zum Ehrentreffer: Luca Rubeau versenkte einen Elmeter. Daniel Ehlers stellte allerdings kurz darauf mit seinem zweiten Treffer den alten Abstand wieder her. In der zweiten Hälfte war Wechold nach wie vor spielbestimmend. Bendix Harries traf zum 7:1-Endstand.

Torfolge: 1:0 (2.) Jannik Timke; 2:0 (5.) Sönke Rengstorf; 3:0 (7.) Henning Thalmann; 4:0 (22.) Daniel Ehlers; 5:0 (25.) Bennet Timke; 5:1 (38., Foulelfmeter) Luca Rubeau; 6:1 (40.) Ehlers; 7:1 (75.) Bendix Harries.

TSV Wietzen 2 SV Sebbenhausen/Balge 0

Wietzen brauchte eine Halbzeit, um aus dem Winterschlaf zu erwachen. So waren die Gäste im ersten Abschnitt die bessere Elf und hatten gute Möglichkeiten auf die Führung, diese blieben jedoch ungenutzt. Nach dem Wechsel kamen die Hausherren mit wesentlich mehr Elan aus der Kabine und schnürten den SVSB in dessen Hälfte ein. Adrian Forrester verwandelte einen Fouelfmeter zum 1:0. Sebbenhausen gab sich nicht geschlagen und hatte durch Yannik Noah Bohlmann die größte Chance zum Ausgleich: Er traf nur den Pfosten. Forrester machte es auf der anderen Seite besser: Nach schönem Zuspiel von Jan Zimmermann erzielte er den 2:0-Endstand. In der Schlussphase sahen die SVSB-Akteure Jens Eschenhorst und Philipp Bergmann noch die Ampelkarte.

Torfolge: 1:0, 2:0 (56., Foulelfmeter, 90.) Adrian Forrester.

[DATENBANK=550]SCB Langendamm[/DATENBANK] 2 [DATENBANK=543]SV Duddenhausen[/DATENBANK] 2

Die Langendammer legten gut los und führten durch einen Doppelschlag von Stephen Owusu und Patrick Thomas früh mit 2:0. Bei etwas besserer Effektivität hätten die Hausherren noch einen dritten Treffer nachlegen können. In der zweiten Halbzeit kamen sie allerdings gar nicht ins Spiel, sodass Duddenhausen schnell den Anschluss erzielte. Kurz vor Schluss profitierten die Gäste von einem katastrophalen Rückpass, sodass Sören Friebe nur noch zum verdienten Ausgleich einschieben musste.

Torfolge: 1:0 (12.) Stephen Owusu; 2:0 (14.) Patrick Thomas; 2:1 (49.) Christian Müller; 2:2 (84.) Sören Friebe.

Zum Artikel

Erstellt:
25. März 2018, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 3min 43sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.