Mick Jagger (m.) flankiert von den Bandkollegen Ronnie Wood (l) und Keith Richard, bei eienm Konzert 2019 in Jacksonville. Foto: Bob Self/The Florida Times-Union/AP/dpa

Mick Jagger (m.) flankiert von den Bandkollegen Ronnie Wood (l) und Keith Richard, bei eienm Konzert 2019 in Jacksonville. Foto: Bob Self/The Florida Times-Union/AP/dpa

Baden-Baden 03.07.2020 Von Deutsche Presse-Agentur

Rolling Stones an der Spitze der Single-Charts

Die Rolling Stones haben mit ihrem Song „Living In A Ghost Town“ die Spitze der deutschen Single-Charts erobert. Das sei die erste Nummer-eins-Single seit 1968 für die Briten („Jumpin' Jack Flash“), wie GfK Entertainment am Freitag mitteilte.

Auftrieb erhalten habe „Living In A Ghost Town“ von der Veröffentlichung neuer Vinyl- und CD-Versionen, Anfang Mai sei das Lied schon einmal auf dem 22. Platz gewesen, hieß es weiter.

Damit hätten die Rolling Stones zwei Rekorde erreicht: Sie seien die ältesten Künstler, die jemals die Single-Charts anführten, und zwischen den beiden Nummer-eins-Hits liege mit 52 Jahren auch die größte Zeitspanne, teilte GfK-Entertainment weiter mit.

Neu an der Spitze der Album-Charts stehen Depeche Mode mit „Spirits In The Forest“. Sie verdrängen damit Bob Dylan mit „Rough And Rowdy Ways“ auf die fünfte Position. Auf Platz zwei hält sich die Zusammenstellung „Sing meinen Song - Das Tauschkonzert, Vol. 7“. Neu auf der drei ist Feuerschwanz mit „Das Elfte Gebot“. Die Toten Hosen platzieren sich mit „Auf dem Kreuzzug ins Glück“ auf Rang vier.

Bei den Single-Charts neu auf Platz zwei: „XXL“ von Miksu/Macloud, Summer Cem & Luciano feat. Jamule. Rapper Ufo361 mit „Emotions“ ist jetzt auf der vier; Pashanim fällt auf den fünften Platz mit „Airwaves“. Position drei eroberten Jawsh 685 & Jason Derulo mit „Savage Love (Laxed - Siren Beat)“.

© dpa-infocom, dpa:200703-99-664106/3

Zum Artikel

Erstellt:
3. Juli 2020, 15:50 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 35sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.