Präsidentschaftswechsel: Patricia Chadde übergab die Präsidentschaft an Uwe Hinz. Foto: Pierre Hinz

Präsidentschaftswechsel: Patricia Chadde übergab die Präsidentschaft an Uwe Hinz. Foto: Pierre Hinz

Rehburg-Loccum 19.07.2021 Von Heidi Reckleben-Meyer, Von Die Harke

Rotary-Club: Uwe Hinz zum zweiten Mal Präsident

Seit zehn Jahren besteht der Rotary-Club am Kloster. Von Anfang an lag der Schwerpunkt bei der Kinder- und Jugendförderung

Weltweit beginnt für jeden Rotary-Club im Juli ein neues rotarisches Jahr. Für den Rotary-Club Rehburg-Loccum am Kloster gab es in diesem Jahr gleich zwei gute Gründe zu feiern.

Im Mittelpunkt stand bei den 28 Clubmitgliedern das zehnjährige Bestehen des Clubs. Der zweite Grund ist der Präsidentschaftswechsel: Patricia Chadde aus Neustadt a. Rbge. übergab die Präsidentschaft an Uwe Hinz aus Steyerberg. Damit übernimmt er zum zweiten Mal das Amt des Präsidenten. Und er ist über die Clubgrenzen hinaus aktiv. Unter anderem wirkte er drei Jahre im zuständigen Distrikt als „Assistant Governor“.

„Wir haben in Deutschland rund 53.000 Rotarierinnen und Rotarier und weltweit sind es rund 1,2 Millionen Mitglieder“, erzählt Uwe Hinz.„Weltweit vereint alle Rotarierinnen und Rotarier der Leitgedanke ,Helfen, da wo die Hilfe erforderlich ist‘. Selbst wir hier in Deutschland engagieren und unterstützen Hilfsprojekte auf der ganzen Welt.

Zum einen durch Gelder, die wir aus Charity-Veranstaltungen und Spenden erhalten und zum anderen aber auch durch den direkten ehrenamtlichen Einsatz von Mitgliedern direkt vor Ort. Beispielsweise die Wasserversorgung in Nigeria, der Bau von Schulen in abgelegenen Regionen in Afrika oder auch bei vielen medizinischen Hilfseinsätzen.

Das ist das Hervorragende bei Rotary: Wir vereinen unterschiedlichste Berufsgruppen und Professionen und setzen unsere Kompetenzen da ein, wo es möglich ist. Bei einem Großteil unseres sozialen Engagements sind wir regional aktiv und versuchen zu helfen und zu unterstützen. Dabei haben wir in unserem Club ab dem ersten Jahr den Schwerpunkt auf Kinder- und Jugendförderung gelegt. Die Leseförderung stand immer im Vordergrund, aber auch die Unterstützung in der Berufsorientierung.

Unsere Feierlichkeit hätten wir gerne mit unseren befreundeten Nachbarclubs, Freundinnen, Freunden und geschätzten Gästen erlebt. Sehr schade, aber wir sind froh, dass wir nun doch noch im Kreis unserer Clubfreunde und -freundinnen zusammenkommen konnten. Trotz Corona oder gerade wegen Corona wollen wir uns weiter und noch aktiver für Kinder und Jugendliche engagieren“, sagt Uwe Hinz abschließend.

Zum Artikel

Erstellt:
19. Juli 2021, 19:33 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 01sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.