Landkreis 02.03.2020 Von Jörn Graue

Rückbesinnung ist wichtig

Das neue Heimatmuseum an der Schulstraße 5 in Stolzenau hat gestern erstmals seine Pforten geöffnet. Auf zwei Etagen und einer Fläche von 480 Quadratmetern ist für die Besucher hautnah zu erleben, wie vielseitig die Geschichte des Weserfleckens ist.

In Zeiten, in denen dynamische Entwicklungen und immer schnellere Taktungen in Wirtschaft und Gesellschaft vermeintlich das Maß aller Dinge sind, ist Rückbesinnung auf Vergangenes wichtiger denn je. Wie haben die Menschen in den vergangenen Jahrzehnten in Stolzenau gelebt? Womit haben sie sich in Beruf und Freizeit beschäftigt? Darauf geben die ausgestellten Exponate auf anschauliche Weise Antworten.

Der Ansatz des Bürger- und Heimatvereins „Wir Stolzenauer“, auch gemeinsam mit der Kunstschule und dem Schachklub, die ebenfalls in dem Domizil Schulstraße 5 beheimatet sind, etwas auf die Beine zu stellen, ist überaus sinnvoll.

Ein möglicher Brückenschlag zwischen Akteuren, die auf den ersten Blick nicht unbedingt miteinander in Verbindung stehen, könnte ungeahnte Potenziale entfalten und so einen vielseitigen Erlebnisort für Besucher entstehen lassen.

Zum Artikel

Erstellt:
2. März 2020, 13:12 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 31sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.