Loccum 08.04.2019 Von Die Harke

Rückblick aufs vergangene und Ausblick aufs neue Jagdjahr

Jahreshauptversammlung des Hegering 4 in Loccum / Appell an Jagdhornbläser und solche, die es werden möchten, sich zu engagieren

Im Hotel Rode in Loccum fand die Versammlung des Hegering 4 statt. Bei guter Beteiligung berichteten Hegeringleiter Ralf Eickhoff und seine Stellvertreterin Heike Witte über das vergangene Jagdjahr. Die Einreichung der Abschusslisten bis zum 15. Februar bei der Jagdbehörde wurden ebenso diskutiert wie die Afrikanische Schweinepest und die Novellierungen des Jagdgesetzes. Das Einreichen der Wildtiererfassungsbögen bis zum 1. Juni bei den Hegeringleitern erfolgte 2018 reibungslos. „Wir bitten auch in diesem Jahr um pünktliche Rückgabe, da die Erfassung der Daten eine wichtige Grundlage zur jagdpolitischen Diskussion ist“, hieß es dazu aus der Versammlung.

Der Kreisvorsitzende Ralf Eickhoff erläuterte unter anderem über die Belange der Jägerschaft. Heike Witte berichtete über die Jagdstrecke im Jagdjahr 2018/2019 sowie über diverse Aktivitäten. „Wir bitten um Terminvormerkung für die revierübergreifende Fuchsjagd, die am Sonntag, den 14. Juli stattfinden soll“, wurde betont.

Der Bericht der Schießobfrau Simone Hormann fiel positiv aus. In 2018 wurden gute Ergebnisse mit den Mannschaften sowie den Einzelschützen erzielt. Abschließend wies sie auf den Termin des diesjährigen Hegeringschießens hin. Dieser findet, um die Überschneidung mit den Schulferien zur vermeiden, am Sonnabend, 21. September, in Liebenau statt. Die Sachpreisvergabe für jeden Schützen und das gemeinsame Essen runden die Veranstaltung ab. Auf eine rege Teilnahme wird gesetzt.

Bläserobmann Manfred Buschmeier berichtete über die Einsätze der Jagdhornbläser im Jahr 2018. Er appellierte noch einmal an alle Jägerinnen und Jäger die Jagdhorn blasen oder es erlernen möchten, sich in der Bläsergruppe des Hegering 4 zu engagieren. Die Übungsabende finden immer montags um 20 Uhr in der Klosterdomäne in Schinna statt.

Der Schatzmeister Frank Szafran berichtete über einen positiven Kassenbestand. Die Kassenprüfer bestätigten eine ordnungsgemäß geführte Kasse und dem Vorstand wurde einstimmig Entlastung erteilt. Als neuer Kassenprüfer wurde Martin Lustfeld gewählt. Die Gehörne für die Pflichttrophäenschau, im Rahmen der Jahreshauptversammlung der Jägerschaft Nienburg, sind bis 12. April bei Ralf Eickhoff in Landesbergen und nach 18 Uhr bei Heike Witte in Müsleringen abzugeben. „Die Trophäen bitte aufgesetzt und mit einem Anhänger der LJN versehen abgeben. Jährlinge und Fallwild brauchen nicht vorgezeigt werden. Für die Abholung der Gehörne nach der Versammlung ist jeder selbst verantwortlich“, heißt es abschließend in der Pressemitteilung des Hegering 4.

Zum Artikel

Erstellt:
8. April 2019, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 10sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.