HARKE-Chefredakteur Holger Lachnit empfiehlt mehr Ruhe und Gelassenheit. Foto: Microgen - stock.adobe.com

HARKE-Chefredakteur Holger Lachnit empfiehlt mehr Ruhe und Gelassenheit. Foto: Microgen - stock.adobe.com

Nienburg 03.09.2020 Von Holger Lachnit

Ruhig und gelassen bleiben

Corona nervt. Es nervt, beim Einkaufen eine Maske tragen zu müssen. Es nervt, Bestimmungen befolgen zu müssen, deren Sinn sich nur schwer erschließt: Warum muss ich beim Betreten des Restaurants eine Maske tragen, kann mich aber dann aber ohne Maske zu neun wildfremden Menschen an einen Tisch setzen?

Und warum dürfen die Tischtennisspieler aus Abstandsgründen keine Doppel spielen, die Handballer aber klammern und kratzen, wie sie wollen? Warum müssen die Schülerinnen und Schüler im Bus und auf den Fluren Maske tragen, im Unterricht aber nicht?

Und was am allermeisten an die Nerven geht: Niemand kann vorhersagen, wie lange die Covid-19-Beschränkungen noch gelten werden.

Deshalb empfehle ich, ruhig und gelassen zu bleiben: Ob ich mich nun aufrege oder nicht – ich werde die Maske im Supermarkt tragen müssen. Ob man den Sinn von Gesetzen und Verordnungen nun einsieht oder nicht – sie sind zu befolgen.

Ein wenig mehr Gelassenheit stünde uns allen gut zu Gesicht. Das soll allerdings nicht bedeuten, von der AHA-Regel – Abstand, Hygiene, Alltagsmaske – abzuweichen. Bei aller Maulerei über die Corona-Beschränkungen sollten wir uns einen Blick auf die erfreulichen Dinge gönnen: Aktuell haben wir nur einen einzigen offiziellen Covid-19-Fall im Landkreis Nienburg. Nur noch 27 Menschen sind in Quarantäne. Das ist doch wirklich ein Grund, positiver in die Zukunft zu schauen.

Bitte halten Sie Abstand, damit Sie gesund bleiben.

Zum Artikel

Erstellt:
3. September 2020, 07:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 43sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.