Die kleinen Clowns waren für die Lacher zuständig. Förderverein Grundschule Nendorf

Die kleinen Clowns waren für die Lacher zuständig. Förderverein Grundschule Nendorf

Nendorf 25.09.2017 Von Die Harke

Rund 650 Zuschauer staunten

Kinder von Grundschule und Kindergarten Nendorf sind die Stars der Manege im Mitmachzirkus „ZappZarapp“

„Kannst du nicht war gestern“ – unter diesem Motto erlebten die Kinder des Kindergartens „Bullerbü“ und der [DATENBANK=5156]Grundschule Nendorf[/DATENBANK] unter der Anleitung des „58964“ mit ihren Lehrern und Erziehern eine Zirkusprojektwoche der ganz besonderen Art. Sechs Tage lang verlagerte sich das Schul- bzw. Kindergartenleben in ein großes Zirkuszelt. Während der Projektwoche schnupperten die Kinder Zirkusluft: Die Lehrer leiteten Workshops zum Handwerk der Clowns, Seiltänzer, Akrobaten, Trapez- und Feuerkünstler. „Die ganze Woche herrschte ein buntes Treiben, es wurde viel gelacht und gelernt“, heißt es vom Förderverein, der sich um die Finanzierung der Zirkuswoche gekümmert hatte.

Bei der Generalprobe konnten sich die kleinen Zirkuskünstler schon einmal auf Zuschauer einstellen, denn es waren umliegende Kindergärten sowie Alten- und Pflegeheime eingeladen. Zum Abschluss gestalteten die Schüler dann zwei „richtige“ Vorstellungen.

Erwartungsvolle Eltern, Großeltern und Freunde strömten in das Zirkuszelt und schließlich hieß es „Manege frei“. Ein abwechslungsreiches Programm mit toller Musik und Lichteffekten versetzte die rund 650 Zuschauer in Staunen. Nach der jeweils zweistündigen Show war der Applaus riesig.

Für ein passendes Zirkus-ambiente sorgte in der Pause sowie vor und nach den Vorstellungen auch die Popcornmaschine, die von den Kindern gern genutzt wurde. Aber auch die Erwachsenen kamen auf ihre Kosten. Mit Würstchen und Getränken war für das leibliche Wohl gesorgt. „Was bleibt, sind viele Erinnerungen an eine tolle Woche und eine noch enger zusammengewachsene Kindergarten- und Schulgemeinschaft“, schreibt der Förderverein.

Abschließend heißt es in der Mitteilung: „Ein ganz besonderer Dank geht an die Lehrer, Erzieher und die vielen fleißigen Helfer, ohne deren Unterstützung die Durchführung eines solchen Projektes nicht möglich gewesen wäre. Und natürlich an die vielen Sponsoren, die das Projekt finanziell unterstützt haben.“

Wer für fünf Euro eine CD mit Fotos von Aufbau, Proben und Vorstellungen erwerben möchte, kann sich an den Fördervereinsvorstand wenden.

Zum Artikel

Erstellt:
25. September 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 57sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.