Die Uchter SPD stellte die Listen für die Kommunalparlamente auf und das Programm für die kommenden fünf Jahre vor. Foto: lenswideopen - stock.adobe.com

Die Uchter SPD stellte die Listen für die Kommunalparlamente auf und das Programm für die kommenden fünf Jahre vor. Foto: lenswideopen - stock.adobe.com

Samtgemeinde Uchte 22.07.2021 Von Die Harke

SPD-Programm basiert auf vier Säulen

SPD der Samtgemeinde Uchte benennt Kandidaten für die einzelnen Gemeinden

In acht Wochen findet die Kommunalwahl statt. Jetzt benennen die Parteien ihre Kandidaten, die die Geschicke der Samtgemeinde oder der einzelnen Mitgliedsgemeinden in den kommenden fünf Jahren mit lenken sollen.

In der jüngsten Mitgliederversammlung der SPD der Samtgemeinde Uchte wurden unter anderem die Listen für die Kommunalparlamente aufgestellt und das Programm der SPD für die kommenden fünf Jahre vorgestellt.

Zu Beginn der Versammlung im Saal des ehemaligen Gasthauses Stellhorn in Lavelsloh stellte sich die SPD-Bundestagskandidatin für den Wahlkreis Diepholz/Nienburg, Peggy Schierenbeck aus Weyhe, den Mitgliedern vor.

„Der 50-jährigen Mutter von drei erwachsenen Kindern sind die Themen Wirtschaft und berufliche Bildung besonders wichtig. Es entwickelte sich eine lebhafte Diskussion, da diese Themen auch im Programm der Samtgemeinde-SPD eine gewichtige Rolle spielen“, heißt es dazu in der Pressemitteilung der SPD. „Unser Programm für die nächste Legislaturperiode basiert auf vier Säulen“, so der SPD-Vorsitzende Mark Westermann während seiner Präsentation der SPD-Wahlkampagne und des Programms für die kommenden 5 Jahre. „Diese Säulen sind Leben, Wirtschaft, Verkehr und Wohnraum“.

„Zu jedem Themenbereich haben wir diverse Ideen zusammengetragen und daraus ein umfangreiches Konzept für die Zukunft der Samtgemeinde Uchte entwickelt“, so Westermann weiter. Nach der Kommunalwahl am 12. September gehe es darum, „diese innovativen Ideen auch in die Tat umzusetzen“.

Am 25. Juli ab 10.30 Uhr besteht die Möglichkeit, auch mit den SPD-Kandidaten die Themen beim politischen Frühschoppen auf dem Färberplatz in Uchte zu diskutieren. Dazu sind alle interessierten Bürgerinnen und Bürger eingeladen. Für Musik, Getränke und Leckeres vom Grill ist gesorgt.

Die Listen mit den SPD-Kandidatinnen und Kandidaten für den Samtgemeinderat und die vier Gemeinderäte Diepenau, Uchte, Warmen und Raddestorf setzen sich wie folgt zusammen:

  • Samtgemeinde: 1. Mark Westermann (Uchte), 2. Cord Rodenberg (Diepenau), 3. Bärbel Kahlert (Raddestorf), 4. Torsten Emmrich (Warmsen), 5. Helga Heineking (Uchte), 6. Jens Engelking (Diepenau), 7. Julian Finze (Uchte), 8. Henning Sauer (Uchte), 9. Elena Könemann (Uchte), 10. Dietmar Beddig (Raddestorf), 11. Kurt Beier (Uchte), 12. Jürgen Sievers (Uchte), 13. Manuela Kretschmer (Diepenau), 14. Uwe Wehrse (Warmsen), 15. Helge Müller (Uchte), 16. Günter Auf dem Berge (Uchte), 17. Volker Barg (Uchte), 18. Tobias Heineking (Raddestorf), 19. Uwe Lohmeyer (Uchte), 20 Karl-Heinz Könemann (Warmsen).
  • Flecken Diepenau: 1. Manuela Kretschmer (Nordel), 2. Jens Engelking (Diepenau), 3. Tobias Barg (Essern) 4. Sven Hake (Steinbrink), 5. Cord Rodenberg (Lavelsloh), 6. Lars Bastemeyer (Essern).
  • Flecken Uchte:1. Jürgen Sievers (Darlaten), 2. Elena Könemann (Uchte), 3. Mark Westermann (Uchte), 4. Helga Heineking (Uchte), 5. Volker Barg (Uchte), 6. Günter Auf dem Berge (Lohhof), 7. Julian Finze (Uchte), 8. Kurt Beier (Höfen), 9. Helge Müller (Uchte), 10. Uwe Lohmeyer (Uchte).
  • Gemeinde Warmsen: 1. Eckhard Block (Haselhorn), 2. Torsten Emmrich (Sapelloh), 3. Birgit Hentschel (Warmsen), 4. Karl-Heinz Könemann (Warmsen), 5. Tim Tiedemann (Warmsen), 6. Uwe Wehrse (Kleinenvörde).
  • Gemeinde Raddestorf: 1. Dietmar Beddig (Gräsebilde), 2. Sascha Block (Jenhorst), 3. Bernd Büsching (Jenhors), 4. Patrick Gerke (Kleinenheerse), 5. Tobias Heineking (Dierstorf), 6. Bärbel Kahlert (Halle), 7. Wilhelm Ruch (Glissen).

Zum Artikel

Erstellt:
22. Juli 2021, 21:05 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 33sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.